Bad Ischl Salzkammergut 2024: Europäisches Theaterfestival – Public Viewing

Wie gut sich Kunst und Sport verbinden lassen, stellt die Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024 mit ihrem Freiluftscreening im Innenhof der Stallungen der Kaiservilla in Bad Ischl vom 14. bis 16. Juni unter Beweis.
Zu sehen sind herausragende Theaterproduktionen von international renommierten Regisseur*innen aus ganz Europa im Innenhof der Stallungen der Kaiservilla in Bad Ischl in entspannter Atmosphäre mit Gastrobetrieb. Gleichzeitig können die ersten Spiele der Fußball Europameisterschaft mitverfolgt werden.

Mit einem Public Viewing startet das Europäische Theaterfestival vom 14. bis 16. Juni 2024 im Innenhof der Stallungen der Kaiservilla in Bad Ischl. Zu sehen sind ausgewählte Aufzeichnungen von herausragenden europäischen Theaterproduktionen aus dem Netzwerk mitos21 in Anwesenheit internationaler Regisseurinnen. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass die Welt des Theaters digital erlebbar ist. Mit dem Europäischen Theaterfestival ziehen auch neue Formen des Zusammenkommens unter freiem Himmel in einer historischen Umgebung vor einer einzigartigen Kulisse ins Salzkammergut ein. „Panikherz” in der Fassung und Regie von Oliver Reese, Berliner Ensemble, „Dorian”, Konzept, Regie und Bühne von Robert Wilson, Düsseldorfer Schauspielhaus und „Der schwarze Mönch”, Regie Kirill Serbrennikov, Thalia Theater, Hamburg. Weiters sind zu sehen: „We who lived our lives over” („Vi som fick leva om våra liv”, „Wir, die unser Leben erneut lebten”), Choreographie Cecilla Milocco, Dramaten – Kungliga Dramatiska Teatern, Stockholm, „Medea”, Regie Simon Stone, Internationaal Theater Amsterdam, „Hedda Gabler”, Regie Kriszta Székely, Katona József Színház, Budapest, „Jours de Joie” („Time for Joy” – „Zeit für Freude”), Regie Stéphane Braunschweig, Odéon – Théâtre de l’Europe, Paris und „Heart of Darkness” („Herz der Finsternis”), Regie Paweł Łysak, Teatr Powszechny w Warszawie, Warschau. Mit der Präsentation von Theaterproduktionen der Weltklasse international renommierter Theater in der Region Salzkammergut bringt die Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024 aktuelle Theaterströmungen in den ländlichen Raum und setzt die Tradition der Sommerfrische, als geistigem Entwicklungmotor fort. In der einzigartigen Kulisse der kaiserlichen Stallungen treffen Stücke international renommierter Regisseurinnen auf die ersten Spiele der Fußball Europameisterschaft, deren Übertragungen in den Pausen geplant sind.

„Das Theater der Vergänglichkeit entreißen – es einem weltweiten Publikum zu ermöglichen, in einem alpinen ländlichen Raum.  Mit dem ersten Akt des Europäischen Thearterfestivals gewährt die Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024 einen einzigartigen Einblick in die europäische Theaterlandschaft. Ein Erlebnis der besonderen Art in Anwesenheit von internationalen Künstler*innen, an einem Ort durchdrungen von europäischer Kultur, neue Sichtweisen eröffnend.” Elisabeth Schweeger, Künstlerische Geschäftsführung, Kulturhauptstadt Europas Bad Ischl Salzkammergut 2024
 
SAVE THE DATE
Vom 9. bis 13. Oktober zeigt das Europäische Theaterfestival 12 ausgewählte Projekte junger regionaler wie internationaler Positionen, die Nostalgie und Verdrängung befragen und nach neuen Sprachen und Formen für die Beschäftigung mit den Wunden der Vergangenheit suchen. Das Europäische Theaterfestival versammelt damit Theaterprojekte, die sich nicht darauf beschränken, eine Vergangenheit zu erzählen, sondern eine utopische Strategie des Erinnerns entwerfen. Mit der Uraufführung „Mein Lieblingstier heißt Winter”, eine Operetten-Serie in 5 Folgen von Ferdinand Schmalz.

Europäisches Theaterfestival. Public Viewing
Eröffnung Freitag, 14/06/2024, 16 Uhr
Ort Innenhof, Stallungen Bad Ischl, Jainzen 38, 4820 Bad Ischl
Dauer  14/06–16/06/2024
Eintritt frei 
 
Freitag, 14/06/2024
16 Uhr JOURS DE JOIE (TIME FOR JOY – Zeit für Freude), Odéon – Théâtre de l’Europe, Paris
Regie und Bühnendesign von Stéphane Braunschweig I Text von Arne Lygre
19 Uhr DER SCHWARZE MÖNCH, Thalia Theater, Hamburg
Regie und Bühne von Kirill Serebrennikov I Basierend auf einer Geschichte von Anton Tschechov
 
Samstag, 15/06/2024
12 Uhr DORIAN – Düsseldorfer Schauspielhaus
Konzept, Regie, Bühne, Licht Robert Wilson I Text Darryl Pinckney basierend auf den Motiven von Oscar Wilde I Übersetzung dem Englischen von Konrad Kuhn
14 Uhr HEDDA GABLER – Katona József Színház, Budapest
Regie von Kriszta Székely I Text von Henrik Ibsen I Übersetzung von László Kúnos
Im Anschluss Public Viewing des EM Spiels Ungarn – Schweiz
16 Uhr HEART OF DARKNESS (Herz der Finsternis), Teatr Powszechny w Warszawie, Warschau
Regie von Paweł Łysak I Text Joseph Conrad
18–19.45 Uhr Public Viewing des EM Spiels Spanien – Kroatien
19.45 Uhr MEDEA – Internationaal Theatre Amsterdam
Regie von Simon Stone I Text von Euripides I Übersetzung und Dramaturgie von Peter Van Kraaij I Übersetzung von Vera Hoogstad
 
Sonntag, 16/06/2024
10 Uhr PANIKHERZ – Berliner Ensemble
Regie von Oliver Reese I Text von Benjamin von Stuckrad-Barre
12 Uhr VI SOM FICK LEVA OM VÅRA LIV (WE WHO LIVED OUR LIVES OVER, Wir, die unser Leben erneut lebten), Dramaten, Stockholm
Regie und Text von Mattias Andersson
14 Uhr Diskussion der Intendant*innen und Künstler*innen der vorangegangenen Produktionen (Oliver Reese, Wilfried Schulz, Tamara Török, Karolina Kapralska, Iphigenia Taxopolou, Elisabeth Schweeger)
Im Anschluss Public Viewing des EM Spiels Polen – Niederlande
18–19.45 Uhr Public Viewing des EM Spiels Slowenien – Dänemark

Mitwirkende
Programmleitung Darstellende Kunst Sonja Zobel
Dramaturgie Jana Lüthje
Produktion Marian Holzmüller und Maria Neumayr-Wimmer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV