Schwerer LKW-Unfall auf Autobahn A1

Polizeibericht: Langer Stau wegen umgekipptem Lkw

Landesverkehrsabteilung OÖ / Bezirk Gmunden

Ein 55-jähriger Niederösterreicher fuhr am 29. Mai 2024 gegen14:50 Uhr mit seinem Lkw auf der A1, West Autobahn Richtung Wien. Im Gemeindegebiet von Vorchdorf platzte der linke vordere Reifen und das Fahrzeug prallte gegen die Betonmittelleitschiene. Aufgrund des Anpralles kippte der Lkw um und schlitterte ca. 50 Meter entlang der Leitschiene weiter, bevor er zum Stillstand kam. Der Lenker konnte sich selbstständig aus dem Führerhaus befreien; er blieb unverletzt. Durch den Verkehrsunfall wurde etwas Ladegut auf die Gegenfahrbahn geschleudert, wodurch an zwei weiteren Pkw leichter Sachschaden entstand. Während der Bergungsarbeit war die Unfallstelle zwischen 14:50 Uhr und ca. 17:40 Uhr nur erschwert über den Pannenstreifen passierbar. Zwischendurch musste die A1 in Richtung Wien totalgesperrt werden. Auf der Richtungsfahrbahn Wien entstand dabei ein über 10km langer Stau.

Feuerwehrbericht

LAAKIRCHEN – VORCHDORF. Zu einem schweren LKW-Unfall wurden heute in den Nachmittagsstunden die Feuerwehren Laakirchen und Steyrermühl alarmiert. Ein LKW mit Kranaufbau war auf Grund eines Reifenplatzers auf der Westautobahn A1, Fahrtrichtung Wien, im Bereich Vorchdorf verunfallt und kam auf der Mittelleitschiene zum Liegen.

Der Fahrer konnte das Fahrzeug glücklicherweise unverletzt verlassen.

Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr sicherten die Unfallstelle ab, stellten den Brandschutz sicher und übernahmen die Aufräumarbeiten gemeinsam mit einem privaten Bergeunternehmen. Die Autobahn war über eine längere Zeit nur einspurig befahrbar, was zu einem erheblichen Stau führte.

E-HBI Otmar Tischler

Fotos: Feuerwehr Laakirchen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV