Schneebericht der Loser Bergbahnen. Kompakt über den Wintersporttag informiert.

Guten Morgen vom Loser in Altaussee!

Unter folgenden Links lassen wir Ihnen den Loser – Schneebericht mit allen relevanten Informationen für Ihre Gäste zukommen. 

Web-Link zum Schneebericht – deutsche Version
Web-Link zum Schneebericht – englische Version

Der Web – Bericht unter www.loser.at/schneebericht wird laufend aktualisiert und enthält immer die aktuellen Daten zum Skigebiet.

Über das Druck-Symbol kann der Bericht als PDF herunter geladen (links oben) und ausgedruckt werden!

Herzliche Grüße senden die Loser Bergbahnen!

Wetter

Am Dienstag hält das eher unbeständige Wetter in der nördlichen Obersteiermark an. Mit lebhaftem Nordwestwind ziehen immer wieder Schauer durch, die Schneefallgrenze liegt dabei in etwa 1000 bis 1200 m Höhe. Nach Süden zu sorgt der föhnige Wind für deutlich besseres Wetter, schon im Oberen Murtal und Mürztal gibt es nur mehr wenige Schauer, im Südosten bleibt es oft gänzlich trocken. Dazu scheint südlich des Alpenhauptkammes ganztags zeitweise die Sonne, am Nachmittag lockert es dann auch im Norden öfters auf. Frühtemperaturen -1 bis 3 Grad, am Nachmittag hat es zwischen 7 Grad im Ennstal und 14 Grad in Leibnitz.

Vergessen Sie nicht, die Webcam auf unserer Startseite Salz-TV abzurufen.

Lawinenwarnbericht Steiermark

Spontane Gleitschneelawinen aus steilem Gelände und etwas Triebschnee im Ostsektor.

Gefahrenbeurteilung

Oberhalb der Waldgrenze herrscht mäßige Lawinengefahr, darunter ist die Lawinengefahr gering. Einzelne Gefahrenstellen in Form störanfälligen Triebschnees befinden sich im erweiterten Ostsektor, insbesondere in Einfahrt zu Rinnen und Mulden und hinter Geländekanten, wo der frische Triebschnee ein einigen Stellen durch geringe Zusatzbelastung als Schneebrettlawine ausgelöst werden kann. Zusätzlich ist aus steilen Hängen aller Expositionen jederzeit mit spontanen Gleitschneelawinen mittlerer Größe zu rechnen. Offene Schneemäuler sind als Gefahrenzeichen zu werten.

Schneedeckenaufbau

Das Schneedeckenfundament ist großteils stabil, einzig in schattseitigen Hochlagen besteht vereinzelt ein Altschneeproblem. Ab Montag kam es in den westlichen Nordalpen und der Nordseite der Niederen Tauern zu Neuschneezuwachs von bis zu 20 cm, der bei lebhaftem Nordwestwind in die Ost- und Südexpositionen verfrachtet wurde. Die Verbindung zur Altschneedecke ist meist gut. Sonnseitig ist die Schneedecke isotherm und feucht, schattseitig weist die Schneedecke in höheren Lagen noch Kältereserven auf. Im Steilgelände mit glattem Untergrund gleitet der Schnee bis in die höchsten Lagen. Eine geschlossene Schneedecke beginnt erst oberhalb der Waldgrenze.

Wetter

Am Dienstag wird es noch ein wenig kälter, es bleibt in den nördlichen Regionen unbeständig, die Gipfel der Nordalpen stecken oft in den Wolken und es schneit leicht, wobei die Schneefallgrenze im Laufe des Tages von 1400 m auf etwa 1100 m sinkt. Südlich des Alpenhauptkamms ist es aufgelockert bewölkt und es bleibt trocken. Die Temperaturen in 2000 m liegen zwischen -3 und -5 Grad. Der Wind weht lebhaft, in den nordöstlichen Gebirgsgruppen auch stark aus Nordwest. 

Tendenz

Am Mittwoch wird es wieder milder, der Wind dreht auf West und es überwiegt trockenes und zeitweise sonniges Bergwetter. Der frische Triebschnee setzt sich und wird weniger auslösefreudig, die Gleitschneeproblematik bleibt bestehen.

Quelle: Lawinenwarnbericht Steiermark

©Tom Lamm

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV