Eva Pinkelnig wird bei ihrem Einstieg in den Weltcup starke Vierte

Mit dem Springen auf der großen Olympiaschanze in Garmisch-Partenkirchen (GER) ist der erste Bewerb der Two-Nights-Tour über die Bühne gegangen. Mit Eva Pinkelnig (129,5m / 127m) auf dem vierten Platz und Sara Marita Kramer (128,5m / 125m) auf dem achten Platz sind zwei Österreicherinnen in den Top Ten.

Fünf Österreicherinnen in den Top 20

Für Eva Pinkelnig war es das erste Springen in der Weltcup Saison 2023/24. Mit weiten Sprüngen und den Sieg in der Qualifikation hat sie gezeigt, dass sie wieder fit und bereit für die Saison ist. Mit Julia Mühlbacher (120m / 122 m) auf Rang 17, Jacqueline Seifriedsberger (124m / 117,5 m) auf Rang 18 und Lisa Eder (119,5m / 124,5m) auf Rang 19 sind auch noch drei weitere Österreicherinnen in den Top 20. Chiara Kreuzer belegt im Endklassement Platz 24. Die Slowenin Nika Prevc (133m / 140m) hat das Springen und somit die Premiere in Garmisch-Partenkirchen vor der Norwegerin Eirin Maria Kvandal (126,5m / 132,5m) und Abigail Strait (131m / 130,5m) für sich entschieden. Nika Prevc (276 Punkte) konnte somit den Abstand im Gesamtweltcup auf die Französin Josephine Pagnier (366 Punkte) verkürzen und liegt noch 90 Punkte dahinter auf Platz zwei. Für die Damen geht es weiter nach Oberstdorf (GER), wo am 1.1.2024 das zweite Springen der Two-Nights Tour über die Bühne geht.

Stimmen

Sara Marita Kramer: „Das Springen allgemein war sehr cool. Es waren einige Menschen da, dass war natürlich voll cool. Mein erster Sprung war gut, aber bei der Landung haben ich vieles hergeschenkt. Der zweite Sprung war dann leider nicht mehr ganz so sauber. Trotzdem muss ich sagen, dass ich einfach froh bin, dass ich trotzdem in die Top Ten springe. Es ist auf einem sehr guten Level und das gilt es auszubauen und weniger Fehler zu machen.”

Damen Cheftrainer Bernhard Metzler: „Garmisch war ein cooler Wettkampf. Ich bin auch zufrieden mit Eva, wie sie wieder hineingestartet ist. Sie ist ganz knapp am Podest vorbei, aber sie hat einen sehr coolen Einstieg gemacht nach einem Monat Pause. Auch Sara macht ganz gute Sprünge. Sie hat aber ein bisschen was liegen lassen bei der Landung. Julia und Lisa machen auch ganz gute Sprünge. Es ist grundsätzlich alles da, aber wir haben noch ein bisschen was zu tun. Ich bin aber ganz zufrieden, wie das Team performt.”

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV