Bergsteiger vom Schnee “überrascht”. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Kirchdorf

Eine 26-Jährige und deren 21-jähriger Bruder aus Deutschland unternahmen am 30. Dezember 2023 eine Bergtour. Sie wollten den Dolomitensteig im Gemeindegebiet von Hinterstoder wandern. Aufgrund des steilen Geländes und der aktuellen Schneesituation kamen die beiden Urlauber um 15 Uhr weder vor noch zurück und setzten einen Notruf ab. Die Crew des Polizeihubschraubers Libelle OÖ rettete die unverletzten Bergsteiger aus dem steilen Gelände.
Die Wanderer waren der Tour entsprechend schlecht ausgerüstet, da sie keine adäquate Winterausrüstung (keine ausreichende Winterwanderbekleidung, keine Steigeisen, keinen Pickel) mitführten. Die Tourenplanung war ebenfalls mangelhaft. Sie setzten sich mit den aktuellen Schnee- und Witterungsverhältnissen nicht auseinander und wurden lt. eigenen Angaben vom tiefen Schnee “überrascht”.

41-Jähriger behinderte Einsatz von Samariterbund

Stadt Linz

Am 30. Dezember 2023 um 16:30 Uhr fuhr in Linz – Neue Heimat eine Polizeistreife zu einem Parkplatz zu, um eine im Einsatz befindliche Crew des Samariterbundes nach eventueller Unterstützung zu fragen.
In dem Moment kam den Polizisten ein Passant entgegen, welcher angab, dass sich im Innenbereich eines Lokals eine Schlägerei anbahnen würde. Daraufhin betraten die Polizisten umgehend das Objekt und wurden sofort von einem Sanitäter des Samariterbundes gebeten, sie beim Fernhalten der Schaulustigen zu unterstützen. Vor Ort konnte die Streife mehrere betrunkene Personen, ua. auch rund um die Sanitäter feststellen.

Die Streife forderte die Personen auf sich von der Örtlichkeit zu entfernen. Besonders der Freund der 22-jährigen verletzten Linzerin, ein 41-Jähirger aus dem Bezirk Linz-Land, störte den Einsatz massiv und mischte sich ständig in die Arbeit der Samariterbundmitarbeiter ein, wobei diese nur beschränkt ihre Hilfeleistung fortsetzen konnten. Nachdem der 41-Jährige von einem Polizisten mehrmals ermahnt wurde, sein störendes Verhalten einzustellen, bedrohte dieser den Beamten. Nach dieser Drohung forderte die Streife Unterstützung an. Der Verdächtige setzte währenddessen weiter sein renitentes Verhalten fort. Beim Eintreffen der zweiten Streife verhielt sich der der 41-Jährige noch immer äußerst aggressiv, schrie laut herum und gestikulierte heftig mit seinen Armen. 
Aufgrund der immer stärker werdenden Aggression des Mannes wurde dieser von den Polizisten zu Boden gebracht und mit Handfesseln sowie Fußfesseln am Boden fixiert. Dabei wurden zwei Polizisten leicht verletzt. Der 41-Jährige wurde in das Polizeianhaltezentrum eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV