Mit dem Familienpass hat man mehr von den Weihnachtsferien

Auch Skigebiete und Thermen unter den rund 190 Partnern / Derzeit gibt es rund 35.500 gültige Pässe / Mit Bezirksübersicht

Eltern, Pflegeeltern, Großeltern oder auch Tageseltern, sie alle können für sich und ihre Kinder oder Enkeln (bis zum 18. Geburtstag) den kostenlosen Salzburger Familienpass bei der Heimatgemeinde beantragen. Damit gibt es dann Angebote und Vergünstigungen in der Gastronomie und Hotellerie, bei Gewerbe und Handel, für Freizeit- und Ausflugsziele sowie Kultur. Im Winter sind natürlich die teilnehmenden Skigebiete und Thermen gefragt.

„Jeden Cent, der den Salzburgerinnen und Salzburgern in der Geldbörse bleibt, ist wertvoll um in Zeiten hoher Preise und Inflation als Familie gut über die Runden zu kommen. Der Familienpass ist ein kleiner Teil dieser notwendigen Entlastung und sorgt darüber hinaus für gute Ideen bei der Feriengestaltung“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Marlene Svazek. Rund 190 Partner, teils auch überregionale, machen mit und gewähren Preisnachlässe oder haben spezielle Angebote.

Günstiger zum Skifahren und in die Therme

Was man in den Weihnachtsferien konkret mit dem Familienpass erleben kann, zeigt zum Beispiel der Partner des Monats. Im Dezember ist das die Rupertus Therme. Mit dem Salzburger Familienpass gibt es dort Ermäßigungen auf alle Tages- und Familienkarten. Wer lieber Skifahren geht, kann aus 21 Partnern im Bundesland wählen, darunter auch Verleiher. Zu den teilnehmenden Skigebieten gehören zum Beispiel Lofer im Pinzgau, Grosseck-Speiereck im Lungau und Werfenweng im Pongau.

Familienpass in den Bezirken

Mit Stand vom 1. November 2023 gibt es rund 35.500 gültige Familienpässe im Bundesland. Die meisten davon in der Stadt Salzburg. Hier ein Überblick:

  • Salzburg-Umgebung: 11.500
  • Salzburg Stadt: 10.500
  • Zell am See: 4.500
  • Hallein: 4.500
  • Sankt Johann im Pongau: 4.000
  • Tamsweg: 600

Kostenlos bei Wohnsitzgemeinde

Der Familienpass kann bei der eigenen Wohnsitzgemeinde beantragt werden und wird dort auch kostenlos ausgestellt. Die eingetragenen Personen müssen im gemeinsamen Haushalt leben. Es ist möglich, eine zweite erwachsene Person, die nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, in den Familienpass eintragen zu lassen. Der Familienpass ist nach der Ausstellung drei Jahre gültig.

Bild: ©Land Salzburg/Büro Svazek

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV