Alpinboarder fahren in Davos erstmals um Weltcup-Punkte

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt für das Snowboard Austria Team bei den Parallelriesentorläufen in der Vorwoche in Italien mit dem Sieg von Benjamin Karl in Cortina sowie zwei zweiten Plätzen (Daniela Ulbing/Carezza, Andreas Prommegger/Cortina) und zwei dritten Rängen (Karl/Carezza, Sabine Schöffmann/Cortina) steht für die Alpinboarder am Samstag in Davos (SUI) der erste Weltcup-Parallelslalom in diesem Winter auf dem Programm.

Snowboard Austria Team mit 13 Athlet:innen in der Schweiz am Start

Die Gemeinde im Schweizer Kanton Graubünden richtet nach zahlreichen Europacup-Bewerben erstmals ein Weltcup-Rennen aus. Einige österreichische Athlet:innen sind mit den Gegebenheiten dennoch vertraut, so haben Claudia Riegler (2021) und Arvid Auner (2022) Europacup-Siege in Davos gefeiert. „Ich kenne den Hang, der wieder sehr fein aussieht. Ich bin gut drauf und habe richtig Lust, wieder voll anzugreifen“, meinte Arvid Auner.

Der amtierende PSL-Weltmeister Andreas Prommegger, der sich im vergangenen Februar in Bakuriani (GEO) im Duell um WM-Gold gegen Auner durchgesetzt hat, ist bisher zwar noch kein Rennen in Davos gefahren, der Salzburger findet aber am Rennhang ebenfalls Gefallen: „Ein schönes, mittelsteiles Gelände, in dem auch einige Übergänge drinnen sind. Ich habe mich in der Vorbereitung im Slalom sogar ein bisschen wohler gefühlt als im Riesentorlauf, daher freue ich mich schon auf den ersten PSL in dieser Saison“, sagte Andreas Prommegger.

Nach zwei Podestplätzen in Carezza und Cortina reiste Olympiasieger Benjamin Karl voller Selbstvertrauen in die Schweiz. „Im PGS habe ich gewusst, dass ich sehr schnell und gut in Form bin. Jetzt bin ich gespannt, was im Slalom möglich ist. Wir haben auch hier unser Material gut weiterentwickelt und zwei Bretter herausgetestet, die nur darauf warten, schnell snowboarden zu dürfen“, erklärte Benjamin Karl.

Sabine Schöffmann, Bronzemedaillen-Gewinnerin im Parallelslalom bei der WM in Bakuriani, hat vier ihrer sechs Weltcup-Einzelsiege im PSL gefeiert. Davos ist für die 31-Jährige Neuland: „Ich mag das immer ganz gerne, wenn in unserem Kalender etwas Neues dazukommt. Meine Slalom-Performance im Training war gut, von daher bin ich schon gespannt, was in Davos für mich drinnen ist“, so Sabine Schöffmann.

*** Aufgebot für den Weltcup-Parallelslalom in Davos (SUI): ***

Damen (3): Claudia Riegler (S), Sabine Schöffmann, Daniela Ulbing (beide K).

Herren (10): Arvid Auner, Christoph Karner, Sebastian Kislinger, Matthäus Pink (alle ST), Dominik Burgstaller, Benjamin Karl (beide NÖ), Aron Juritz, Fabian Obmann, Alexander Payer (alle K), Andreas Prommegger (S).

*** Programm: ***

Samstag, 23. Dezember 2023:
09.30 Uhr: Qualifikation Damen und Herren
14.00 Uhr: Finale der Top-16-Damen und der Top-16-Herren

*** TV-Hinweis: ***
ORF SPORT+ überträgt den Weltcup-Parallelslalom in Davos am Samstag, 23. Dezember 2023, ab 13.55 Uhr LIVE!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV