Sturm-, Regen- und Schneewarnung

Wetterwarnung der GeoSphere Austria: Von Donnerstag bis Sonntag große Regen- und Schneemengen, mit Schwerpunkt an der Nordseite der Alpen. Außerdem im Großteil Österreichs starker bis stürmischer Wind.

Probleme auf Straßen und im Bahnverkehr sowie in der Stromversorgung möglich. ->Warnungen Österreich

Über Mitteleuropa hat sich eine markante Nordwest-Wetterlage entwickelt. Damit ziehen in den nächsten Tagen immer wieder Regen- und Schneewolken nach Österreich und stauen sich an der Nordseite der Alpen. Die Schneefallgrenze schwankt dabei von Tag zu Tag und je nach Region stark, von etwa 800 bis 1500 Meter Seehöhe. Nur kurzfristig kann es auch weiter unten schneien.

Große Regen- und Schneemengen

„Im Nordstau, von Vorarlberg über Nordtirol und Salzburg bis zum Mostviertel und zur nördlichen Obersteiermark, kommen von Donnerstag bis Sonntag verbreitet 40 bis 80 Liter Regen pro Quadratmeter zusammen, stellenweise über 100 Liter pro Quadratmeter”, sagt Meteorologe Josef Lang von der GeoSphere Austria. „Oberhalb von ungefähr 1200 Meter Seehöhe kommen in diesen Regionen bis Sonntag verbreitet 30 bis 80 Zentimeter Neuschnee zusammen, stellenweise auch über ein Meter, besonders im Hochgebirge.”

Sturm

Außerdem ist der Wind in den nächsten Tagen stark bis stürmisch. Bis Samstag sind im Großteil Österreichs Windspitzen zwischen 70 und 90 km/h zu erwarten, in exponierten Lagen sowie auf den Bergen über 100 km/h.

Probleme im Verkehr und in der Stromversorgung möglich

Die großen Regen- und Schneemengen und der Sturm können in den nächsten Tagen Probleme verursachen. Kleinräumige Überschwemmungen, Muren und Hangrutschungen sind möglich. Außerdem können Bäume unter der Schneelast umstürzen und Stromleitungen beschädigen oder Verkehrswege behindern.

Zu Beginn der Weihnachtsferien muss man somit in vielen Regionen Österreichs mit Problemen im Straßen- und Bahnverkehr rechnen, auch kleinräumige Ausfälle der Stromversorgung sind möglich.

Beruhigung am Sonntag, milde Weihnachten

Nach aktuellem Stand der Prognose beruhigt sich das Wetter am Sonntag allmählich, in Vorarlberg und im Tiroler Oberland wahrscheinlich schon im Laufe des Samstags.

Der Süden Österreichs ist in den nächsten Tagen von Sturm, Regen und Schnee kaum betroffen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV