LH Stelzer/LR Achleitner: Verdreifachung der Windstromerzeugung durch Ausbau des Windparks Kobernaußerwald

Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer / Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner: „Oberösterreich setzt bei Umsetzung der Energiewende auf einen Erneuerbaren-Mix – auch Windkraftnutzung wird stark ausgebaut”

Oberösterreich ist schon jetzt ein Land der erneuerbaren Energien – die Stromerzeugung in unserem Bundesland erfolgt bereits zu rund 77 % aus erneuerbaren Quellen. Bei der Umsetzung der Energiewende setzen wir auf einen Mix aus erneuerbaren Energien, hier spielt neben Wasserkraft, Biomasse, Sonnenenergie und Geothermie auch die Windkraft eine wesentliche Rolle. Daher ist die nunmehr erfolgte Zustimmung aller fünf Standortgemeinden zum Ausbau des Windparks Kobernaußerwald ein ebenso wichtiges wie erfreuliches Signal”, betonen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts- und Energie-Landesrat Markus Achleitner. „Die hier geplante Errichtung von bis zu 19 neuen Windkraftanlagen bringt eine Verdreifachung der aktuellen Windstromerzeugung in Oberösterreich“, so Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Konkret haben die Gemeinderäte der fünf Standortgemeinden Munderfing, Lengau, St. Johann am Walde, Maria Schmolln und Schalchen nun die Einleitung für die Raumordnungswidmung, die Zustimmung zur Einleitung der Umweltverträglichkeitsprüfung und die Zustimmung zum Kooperationsvertrag mit den Projektwerbern beschlossen. Damit kann bereits in der ersten Hälfte des kommenden Jahres der Windpark Kobernaußerwald zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht werden.

Die Windkraftnutzung im Kobernaußerwald wird von einer Arbeitsgemeinschaft aus der Energie AG Oberösterreich, der Österreichischen Bundesforste AG und der EWS Consulting GmbH vorangetrieben. „Unser Landes-Energieversorger Energie AG OÖ unterstreicht damit einmal mehr die zentrale Rolle, die ihm bei der Umsetzung der Energiewende in Oberösterreich zukommt“, heben Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner hervor. Energie AG-CEO Dr. Leonhard Schitter stellt dazu fest: „Mit dem Ausbau der Windkraft im Kobernaußerwald setzen wir als Energie AG gemeinsam mit den Projektpartnern ein klares Zeichen in Richtung mehr Nachhaltigkeit und leisten so einen aktiven Beitrag für eine fossilfreie Zukunft. Wir wollen unseren Kindern und zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten hinterlassen und unsere Energiezukunft auf sichere und nachhaltige Beine stellen.”

Wir bekennen uns ganz klar zum Ausbau der Windkraft in Oberösterreich – überall dort, wo ausreichend Winddargebot herrscht und Projekte genehmigungsfähig sind, sollen Windkraftanlagen errichtet werden, so wie auch jetzt beim Ausbau des Windparks Kobernaußerwald“, unterstreichen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Bild: ©Land OÖ/Peter Mayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV