Alkolenker baute Unfall. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

In Bergheim kam es am 17. Dezember 2023 gegen 22 Uhr zu einem Unfall, der von einem alkoholisierten Lenker verursacht wurde. Der 60-Jährige aus dem Bezirk Zwettl fuhr von Aschach kommend in Richtung Ottensheim. Auf der Höhe des Kreisverkehrs in Feldkirchen auf der Aschacher Straße (B131) fuhr der Lenker gerade über den Kreisverkehr. Dabei verlor er die Kontrolle über seinen PKW und kam von der Fahrbahn ab. Der PKW krachte gegen einen Zaun neben der Fahrbahn. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

Anhaltung von zwei Rasern

Stadt Linz und Wels

Am Nachmittag des 17. Dezember 2023 wurde durch eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung OÖ eine Schwerpunktaktion durchgeführt. Dabei stellten die Polizisten um 16:24 Uhr fest, wie ein PKW in Linz mit überhöhter Geschwindigkeit von der Wegscheider Straße nach links auf die Salzburger Straße einbog. Dabei driftete dieser im Kreuzungsbereich. Die Nachfahrt wurde von der Polizeistreife aufgenommen, eine erhebliche Geschwindigkeitsüberschreitung gemessen und eine Anhaltung durchgeführt. Der 21-jährige Linzer bestritt die Verkehrsübertretungen, war aber geständig, noch nie Besitz eines Führerscheins gewesen zu sein. Aufgrund erkennbarer Symptome wurde eine Drogenvortest durchgeführt, welcher positiv verlief. Eine Vorführung zur klinischen Untersuchung verweigerte der Lenker.

Um 22:21 Uhr wurde in Wels-Lichtenegg ein BMW auf der B 1 stadteinwärts gelenkt. Der 30-jährige Lenker aus dem Bezirk Vöcklabruck überfuhr dabei eine Sperrlinie. Zudem wurde anstatt der in diesem Bereich erlaubten 50 km/h (Ortsgebiet) eine Geschwindigkeit von 101 km/h durch die Polizei gemessen. Bei der anschließenden Lenker- und Fahrzeugkontrolle wurden beim Lenker ebenfalls Symptome einer Drogenbeeinträchtigung festgestellt, ein Vortest war auf mehrere Substanzen positiv. Die klinische Untersuchung bei einem Arzt ergab die Fahruntauglichkeit. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen. Beiden Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt, die Fahrzeugschlüssel abgenommen und Anzeigen an die Behörden werden erstattet.

Brand im Stall

Bezirk Grieskirchen

Am 17. Dezember 2023 gegen 18:35 Uhr hörte ein 22-Jähriger bei dem Einstreusystem seines landwirtschaftlichen Anwesens ein lautes Geräusch. Im Anschluss bemerkte er bereits einen Funkenflug mit anschließendem Brand und verständigte sofort die FF Hofkirchen/Trattnach. Am Brandort trafen dann die FF Hofkirchen/Trattnach, FF Aistersheim und FF Ruhringsdorf mit insgesamt ca. 60 Einsatzkräfte ein. Diese begannen sofort das Stroh zu räumen und den Brand zu löschen. Nachdem der Brand gelöscht wurde, konnten die Erhebungen von den Beamten der Polizei Haag und dem Bezirksbrandermittler aufgenommen werden. 
Als Ursache dürfte den ersten Ermittlungen zufolge ein Metallstück im Stroh gewesen und es aufgrund der Reibung an den sogenannten Schnecken zu einem Funkenflug und im Anschluss zu einem Brand gekommen sein. Die Schadenshöhe ist noch unbekannt. Personen und Tiere – Stall mit 150 Stieren – wurden nicht verletzt.

Zwei Probeführerscheinbesitzer unter Drogeneinfluss

Bezirk Perg

Im Zuge der Streifentätigkeit in Mauthausen wurden am 17. Dezember 2023 um 18:45 Uhr ein 17-jähriger Probeführerscheinbesitzer, der seinen Führerschein seit Mitte November 2023 hatte, sowie ein 18-jähriger Probeführerscheinbesitzer, der seinen vorläufigen Führschein seit 13. Dezember 2023 besaß, auf einem Parkplatz einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Im Zuge der Kontrolle konnten bei beiden Jugendlichen, beide aus dem Bezirk Perg, typische Merkmale einer Suchtmittelbeeinträchtigung festgestellt werden. Ein freiwillig durchgeführter Drogentest verlief bei beiden Lenkern positiv. Die anschließend durchgeführte klinische Untersuchung ergab deren Fahruntauglichkeit. Die beiden Probeführerscheine wurden vorläufig abgenommen und die Weiterfahrt wurde ihnen untersagt. Anzeigen ergehen an die BH Perg.

Klärung mehrerer Ladendiebstähle

Bezirk Ried

In einem Geschäft in Ried ereignete sich am 15. Dezember 2023 kurz vor 13 Uhr ein Ladendiebstahl, der über Notruf vom Landedetektiv der Polizei gemeldet wurde. Die beiden Verdächtigen befanden sich zu diesem Zeitpunkt noch im Geschäft. Sie wurden von der Polizei noch im Geschäft kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 14- und 15-Jährigen, beide ukrainische Staatsbürger mit Asylstatus, handelte. Die zwei Jugendlichen hatten einen Reisekoffer bei sich, der bereits mit 26 hochpreisigen alkoholischen Getränken im Wert von über 2.000 Euro befüllt war. Zudem zeigte die Videoüberwachung, dass sie bereits einen weiteren Einkaufswagen mit Getränken und Lebensmitteln zusammengestellt hatten. Sie wurden festgenommen und für die weiteren Ermittlungen zur Polizeiinspektion Ried gebracht. Im Beisein eines Dolmetschers sowie Rechtsanwaltes wurden sie einvernommen und verweigerten die Aussagen. Durch die zwischenzeitlich geführten Ermittlungen von weiteren Polizisten konnten ihnen noch fünf weitere Diebstähle nachgewiesen werden, wodurch sich die Schadenssumme auf eine fünfstellige Summe erhöhte. Weitere Ermittlungen zu möglichen zusätzlichen Delikten werden geführt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Ried ordnete diese die Einlieferung in die Justizanstalt Ried an.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV