Startschuss für die ersten vollelektrischen Regionalbusse in Salzburg

Salzburger Verkehrsverbund stellt klimafreundliche Flotte für die Linien 36 und 181 vor

Ab sofort kann man mit sechs Bussen von Albus Salzburg vollelektrisch auf den Linien 36 (Salzburg Europark – Wals Feuerwehr) und 181 (Salzburg Hauptbahnhof – Wals – Walserberg) reisen. Sie sind die ersten Regionalbusse mit diesem umwelt- und klimafreundlichen Antrieb im Salzburger Verkehrsverbund.

Heute Vormittag wurden die sechs neuen vollelektrischen Regionalbusse des Salzburger Verkehrsverbundes vorgestellt. „Die neuen E-Busse verbinden nicht nur Land und Stadt, sie sind ein starkes Signal für die Verkehrswende. Mit innovativer Technologie können wir den öffentlichen Verkehr für die Menschen in Salzburg ausbauen und nachhaltig gestalten. Nach vielen Tests, Abstimmungen und Vorbereitungen wird ein wichtiger Teil der Mobilität der Zukunft Realität“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll.

Johannes Gfrerer (Geschäftsführer Salzburger Verkehrsverbund GmbH), Landeshauptmann-Stellvertreter Stefan Schnöll und Hermann Häckl (Geschäftsführer Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH)
(C) Salzburg Verkehr/Neumayr, Leo

Dach-Batterie und nächtliches laden

Die emissionsfreien E-Busse sind zwölf Meter lang, wiegen rund 15 Tonnen und bieten Platz für je 73 Fahrgäste. Die Niederflurbauweise und eine Rollstuhl- beziehungsweise Kinderwagenrampe machen sie barrierefrei. Ein 480 kWh-Batteriepaket liefert Energie für bis zu 370 Kilometer Fahrleistung. Das bedeutet laut Salzburg Verkehr, dass die Busse den ganzen Tag im Einsatz sein können. Erst in der Nacht werden sie wieder aufgeladen. Die Batterien sind platzsparend auf dem Dach verbaut, so wird mehr Raum für die Fahrgäste frei.

Emissionsfreie Zukunft im Nahverkehr

Die Linie 36 und die Linie 181 wurden vom Salzburger Verkehrsverbund vollelektrisch ausgeschrieben und bestellt – eine Premiere im Bundesland. „Für die Erreichung der Klimaziele braucht es ein Umdenken im Mobilitätsverhalten sowie neue Antriebstechnologien, um eine klimafreundliche, emissionsfreie Zukunft im Nahverkehr zu schaffen. Mit der E-Mobilität in unseren Ausschreibungen treiben wir das Thema in Salzburg voran, das ist ein starkes Signal für die Branche. Außerdem konnten wir hohe Förderungen nach Salzburg holen, die 80 Prozent der Mehrkosten bei der Anschaffung der E-Fahrzeuge abdecken“, sagt Johannes Gfrerer, Geschäftsführer Salzburger Verkehrsverbund GmbH.

Mehr zum Thema

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV