Auch Teufel haben eine gute Seele: Spende der Gschwandtner Höllnteufel an Kindergarten

Die „Teufel aus der Hölle von Gschwandt” haben heute Donnerstag 14.12.2023 eine ganz große soziale Seele gezeigt. Rene Bammer und Kevin Auringer sind zwei der Gschwandtner Höllnteufel, die bei der Organisation und Austragung am Gschwandtner Adventmarkt und beim ersten Krampus,- und Perchtenlauf in Gschwandt wesentlich beigetragen haben. Am Stand beim Adventmarkt gab es eine große Tombola, deren Reinerlös für einen guten Zweck in der Gemeinde Gschwandt zur Verfügung gestellt wird. Nach Rücksprache mit Bürgermeister Fritz Steindl und Anna Maria Marschner, Seelsorgerin der Pfarre Gschwandt hat der Vorstand des Vereines Gschwandtner Höllnteufel entschieden, den Betrag an den Pfarrcaritas Kindergarten Gschwandt zu Spenden.

Heute war der große Tag der Scheckübergabe. Rene Bammer und Kevin Auringer waren im Kindergarten Gschwandt und überbrachten nicht nur einen großen Scheck an die pädagogische Leiterin Kerstin Grabner, sondern auch ein Riesen Paket mit verspäteten Nikolaussackerl, die dann zur Freude der Kinder verteilt wurden.

Die Spannung war fast zum zerreissen. Und zerreissen durften auch die Kids des Kindergartens das Papier, mit dem der Betrag des Schecks abgedeckt war. Und da kam der gewaltige Betrag von 1000,- Euro zum Vorschein. Großzügiger geht es wohl nicht mehr. Die Überraschung war mehr als gelungen und ein Riesen großes Dankeschön mit Applaus kam von der KIGA Leitung und den Kids.

Rene Bammer dazu: „Wir freuen uns mit unserem Verein Gschwandtner Höllnteufel in dieser Gemeinde aufgenommen worden zu sein, wollen hier unsere Stärke, Freude und Dank zum Ausdruck bringen und dies dürfte uns heute auch gelungen sein. Ein besonderes Dankeschön für die Abhaltung des ersten Krampus,- und Perchtenlauf hier in Gschwandt mit mehr als tausend begeisterten Zuschauern möchten wir Bürgermeister Fritz Steindl als Gemeindeoberhaupt mit den Mitarbeitern des Bauhofes, der Feuerwehr Gschwandt für die Mithilfe beim Ordner,- und Sicherheitsdienst, der Union Gschwandt mit Obmann Michael „Jacky” Uhl für die zur Verfügung gestellte Stockhalle und allen Gschwandtnerinnen und Gschwandtnern, die direkt mit der Veranstaltung betroffen waren aussprechen. Unsere kleinen Hoppala werden beim nächsten Lauf, wahrscheinlich 2024 sicher nicht mehr vorkommen!” 

Bericht und Bilder: Peter SOMMER FOTOPRESS

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV