Winter im Salzburger Tennengebirge

“Bergwelten“ am Mo., 18.12., ab 20:15 Uhr im ServusTV

Trotz seiner Nähe zur Stadt Salzburg ist das Tennengebirge im Winter ein einsamer Ort. Denn mit den ersten Schneeflocken schließen auch die wenigen bewirtschafteten Hütten ihre Türen. Wenn der Schnee schließlich alles bedeckt, ist es hier am Karstock noch stiller als sonst. Perfekt für Bergsportler, die Abenteuer abseits der Menschenmassen suchen.

Wer im Winter im Tennengebirge unterwegs ist, muss zwei Dinge im Rucksack haben: Ausdauer und Geduld. Denn die Wege auf das “Gebirg“, wie es von seiner Anwohnern genannt wird, sind weit und verlangen einem so einiges ab. Hat man es einmal in die Höhe geschafft, befindet man sich in einer Welt, in der es alles gibt, was das an Kälte gewöhnte Abenteuerherz höher schlagen lässt: schroffe Grate, äußerst steile Skiabfahrten und schwindelerregende Felswände, die im Winter nur von erfahrenen Kletterern aufgesucht werden sollten.

Doch nicht nur die wilden Geschichten finden im Tennengebirge ihren Platz, der verkarstete Gebirgsstock hat noch weit mehr zu bieten. Vor allem, wenn es um das Holz geht. Zu tausenden Kubikmetern wurde es einst auf der Lammer getriftet und hat über Jahrhunderte die Orte rund um das Tennengebirge geprägt. Seinem Weg folgen zwei kälteresistente Kajakfahrer und durchpaddeln dabei die Lammer an ihrer gefährlichsten Stelle. Apropos Holz: Wer glaubt, dass das Tennengebirge seinen Namen von der Tanne bekommen hat, der wird nach dieser “Bergwelten”-Dokumentation durchaus überrascht sein.

Im Aufstieg bei der Tennengebiergsüberschreitung
© Timeline Production / ServusTV

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV