ÖBB: Große Nightjet-Premiere für Berlin – Paris/Brüssel

  • Die ÖBB verbinden Europa über Nacht – 2 neue Verbindungen im Programm 
  • Partner-Bahnen intensivieren Anstrengungen für noch mehr Nachtzüge 
  • Premierenfahrt mit offizieller Verabschiedung in Berlin 

Am 11. Dezember 2023 erfolgte der Start des ersten Nightjets von Berlin nach Paris und von Berlin nach Brüssel. Die ÖBB bieten in Kooperation mit ihren Nightjet-Partnern DB, SNCF und SNCB diese Verbindungen ab sofort 3x wöchentlich an. Um 20:18 Uhr startete der erste Nightjet und wird dabei gebührend von den Verkehrsminister:innen und CEOs aus den Ländern der vier Partner-Bahnen verabschiedet. 

Premiere Berlin – Paris
© ÖBB/Marek Knopp 

Leonore Gewessler, österreichische Verkehrsministerin: „Bahn fahren heißt Klima schützen. Das gilt ganz besonders für den Nachtzug, der es darüber hinaus erlaubt, praktisch und bequem zu reisen: Am Abend in den Zug einsteigen und am nächsten Morgen erholt in einer anderen europäischen Hauptstadt aufwachen. Mit den neuen Nightjet-Verbindungen wachsen wichtige europäische Metropolen zusammen und es wird noch einfacher Europa klimafreundlich zu bereisen. Ich bin überzeugt: Das ist die Zukunft unserer Mobilität. Die Kurz- und Mittelstrecke in Europa gehört dem Zug.“ 

Andreas MatthäCEO der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB): „Mit den neuen, internationalen Verbindungen setzen wir den Ausbau unseres Nachtzuggeschäfts konsequent fort und unterstreichen unsere Position als führender Anbieter von Nachtzugreisen. Der ÖBB Nightjet ist schon heute ein Symbol für ein zusammenwachsendes Europa. Durch die Zusammenarbeit von vier europäischen Bahnen wird nun ein neues Angebot zwischen Berlin und Paris sowie Berlin und Brüssel mit attraktiven, klimafreundlichen Verbindungen über Nacht geschaffen“. 

Dr. Richard Lutz, CEO Deutschen Bahn AG: „Gemeinsam mit unseren Partnern haben wir uns zum Ziel gesetzt, das Bahnfahren für unsere Kundinnen und Kunden in Europa noch attraktiver zu machen. Der Nachtzug steht für klimafreundliches Reisen und ein vernetztes, grenzenloses Europa. Dafür stehen auch wir mit unserer Strategie der Starken Schiene. Wir als DB sind stolz darauf, Teil der europäischen Nachtzug-Allianz zu sein.“ 

Sophie Dutordoir, CEO der belgischen NMBS/SNCB: „Seit der Zeit von Georges Nagelmackers, dem Gründer der legendären Compagnie des Wagons-Lits, sind Nachtzüge ein fester Bestandteil der belgischen Eisenbahngeschichte. Geografisch liegt Belgien im Herzen des europäischen Schienennetzes. Als die ÖBB Anfang 2020 den Nachtzugverkehr wieder aufleben ließ, lag uns als SNCB daher sehr daran, die Initiative zu unterstützen, weitere europäische Hauptstädte und Metropolen per Fernzugverbindung – sei es tagsüber oder im Nachtverkehr – an Brüssel anzubinden. Die SNCB leistet dazu ihren Beitrag mit Instandhaltungsleistungen, Zugpersonal auf dem belgischen Streckenabschnitt und Fahrscheinverkäufen über unsere eigenen Vertriebskanäle.“ 

ChristopheFanichet, CEO der französischen SNCF Voyageurs: „Wir sind stolz auf die neue Nachtzug-Verbindung, der unser Streckennetz in ganz Europa stärkt. Nach der erfolgreichen Inbetriebnahme der Strecke Paris-Wien im Dezember 2020, ist die Strecke Paris-Berlin einneuesstarkes Symbol für die Wiederbelebung der Nachtzüge, die mit finanzieller Unterstützung der französischen Regierunger möglicht wurde. Europa ist ein wichtiger Teil der Geschichte und Tätigkeit von SNCF Voyageurs. Ich möchte mich bei den Partnern für die Zusammenarbeit in den letzten zwei Jahren bedanken, So können wir heute die Verbindungnach Berlin starten. Die ÖBB, DB, SNCB und SNCF Voyageurs haben beschlossen, ihre Kräfte für ein gemeinsames Ziel zu bündeln: den Ausbau von Eisenbahnverbindungen in Europa.“ 

Über Nacht klimafreundlich von Berlin nach Paris& Brüssel 

Der NJ 40424 wird von Berlin über Halle (Saale), Erfurt, Frankfurt/Main undStrasbourg nach Paris geführt. Der NJ 424 fährt von Berlin über Halle (Saale), Erfurt, Frankfurt/Main, Mainz, Koblenz, Bonn, Köln, Aachen, Liege-Guillemins nach Brüssel. Gemeinsam mit den Verbindungen von Wien nach Paris und Brüssel bilden diese Verbindungen ab Fahrplanwechsel 2023/24 das Rückgrat des europäischen Nachtzug-Netzwerks. 

  • NJ 40424: Berlin Hbf ab 20:18 – Paris Est an 10:24 (Mo, Mi, Fr) 
  • NJ 40469: Paris Est ab 19:12 – Berlin Hbf an 08:26 (Di, Do, Sa) 
  • NJ 424: Berlin Hbf ab 20:18 – Bruxelles Midi an 09:56 (Mo, Mi, Fr) 
  • NJ 425: Bruxelles Midi ab 19:03 – Berlin Hbf an 08:26 (Di, Do, Sa) 

Nachtreisekomfort mit den ÖBB  

Die Reise mit dem ÖBB Nightjet ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch bequem und günstig. Durch die frühe Ankunft direkt im Zentrum der Zieldestination können sich Reisende wertvolle Zeit und zusätzliche Hotelkosten sparen. Fahrgäste im Schlaf- und Liegewagen erhalten zudem ein Begrüßungsgetränk und morgens vor der Ankunft direkt im Abteil ein Frühstück serviert. Tickets für die Nightjet-Verbindungen sind im Sitzwagen künftig ab 34,90 Euro, im Liegewagen ab 54,90 Euro und im Schlafwagen ab 79,90 Euro pro Person und Richtung erhältlich. Alle Tickets enthalten eine Platzreservierung und können in den ÖBB Reisezentren, online im ÖBB Ticketshop, in der ÖBB App und beim ÖBB Kund:innenservice unter +43 5 1717 gebucht werden. Weitere Informationen zum ÖBB Nightjet stehen unter www.nightjet.com zur Verfügung. 

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV