Ausbauoffensive bei Sonnenstrom: Leistung der PV-Anlage in Timelkam wurde vervierfacht

Die Energie AG Oberösterreich treibt den Ausbau erneuerbarer Energiequellen konsequent voran. Sonnenstrom nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Mit der Erweiterung der PV-Anlage bei der Aschedeponie in Timelkam/Mühlfeld wurde die durchschnittliche Jahresstromerzeugung vervierfacht. Das Kraftwerk versorgt jetzt etwa 500 Haushalte mit nachhaltigem Strom aus der Region.

„Wir als Energie AG setzen dabei ein klares Zeichen in Richtung mehr Nachhaltigkeit und leisten einen aktiven Beitrag für eine fossilfreie Zukunft. Wir wollen unseren Kindern und zukünftigen Generationen einen lebenswerten Planeten hinterlassen und unsere Energiezukunft auf sichere und nachhaltige Beine stellen“, betont Energie AG-CEO Leonhard Schitter. Sonnenstrom nimmt dabei eine bedeutende Rolle ein. Bis 2035 soll zusätzlich 460 GWh pro Jahr an Strom aus eigenen Sonnenkraftwerken erzeugt werden. Mit diesem ambitionierten Vorhaben sollen in Summe mehr als 130.000 Haushalte und mehr als 300.000 Menschen zusätzlich jährlich mit nachhaltigem Sonnenstrom versorgt werden. Der Schwerpunkt soll auf PV-Erzeugungsanlagen in Oberösterreich und Österreich liegen – bis zu 40 % der Stromerzeugungsmenge soll auch durch Projektbeteiligungen in den Nachbarländern erzielt werden.

Ein Projekt in Oberösterreich ist die Erweiterung der PV-Anlage bei der Aschedeponie der Energie AG in Timelkam/Mühlfeld. Seit wenigen Wochen ist die Erweiterung der Anlage in Betrieb. „Photovoltaik ist neben der Stromerzeugung aus Wasserkraft und der Windnutzung schon jetzt eine tragende Säule der erneuerbaren Energiezukunft. Mit der Erweiterung der bestehenden Anlage in Timelkam können wir die Leistung sogar vervierfachen“, so Energie AG-COO Stefan Stallinger.

Die bestehende Anlage bei der Aschedeponie in Timelkam/Mühlfeld wurde im Herbst 2023 durch eine zweite, technisch unabhängige Anlage ergänzt. Dazu wurden 18.000 m2 zusätzliche Photovoltaik-Kollektorfläche errichtet. Die Gesamtfläche, die künftig zur Stromerzeugung genutzt wird, entspricht in etwa fünf Fußballfeldern. Seit mehr als zehn Jahren liefert die bestehende PV-Anlage mit einer Leistung von 400 kWp bzw. einem Arbeitsvermögen von 0,44 GWh pro Jahr umweltfreundlichen Strom. 

Mit der Erweiterung kann die bestehende Leistung auf 1520 KWp vervierfacht werden und eine Strommenge von rund 1,7 GWh pro Jahr erzeugt werden. Damit kann ein CO2-Jahresausstoß von bis zu 545 Tonnen pro Jahr eingespart werden. Die PV-Anlage in Timelkam versorgt seither statt 125 etwa 500 Haushalte mit Sonnenstrom. Die Energie AG leistet damit einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur nachhaltigen Energieversorgung in der Region. 

Weitere PV-Projekte sind in den Bezirken Braunau, Wels, Rohrbach und Linz-Land geplant.

© Energie AG /Paul Hanke

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV