Kinder erleben Technik: Ein spannendes Projekt, um komplexe Zusammenhänge spielerisch zu verstehen

Die Welt der Technik und physikalischen Phänomene können oft komplex und schwer zu verstehen sein. Doch gerade für Kinder ist es wichtig, frühzeitig das Interesse und Verständnis für diese Themen zu wecken. Genau hier setzt das Projekt “KET – Kinder erleben Technik” an.

Seit mittlerweile 13 Jahren begeistert es Kinder ab dem Kindergartenalter in Oberösterreich. Es ermöglicht ihnen, Technik und physikalische Phänomene auf spielerische und pädagogisch sinnvolle Art und Weise zu erforschen und begreifbar zu machen. Mit verschiedenen Experimentier- und Mitmach-Stationen zu spezifischen Themenschwerpunkten können Kinder so spielerisch komplexe Zusammenhänge erleben und verstehen. Dabei stehen spezifische Themenschwerpunkte im Fokus, die die Neugierde und das Interesse der Kinder wecken. Ob es um Elektrizität, Mechanik, Magnetismus oder andere technische Phänomene geht, KET bietet eine Vielfalt an Möglichkeiten, um Wissen und Fähigkeiten zu erweitern.

Entwickelt wurde das Projekt gemeinsam von der Wirtschaftskammer OÖ und dem Land OÖ. Hier geht es nicht nur darum, den Kindern Spaß zu bereiten, vielmehr steht die Förderung des Verständnisses und des Forschergeistes im Vordergrund.

„Wir – die WKO Gmunden – sind schon von Beginn an bei diesem Projekt dabei. Es ist uns wichtig, die Kleinsten schon zu unterstützen, um Interessen und Fähigkeiten für den zukünftigen Lebensweg zu wecken. Das hilft den Kindern auch später bei ihrer Schul- und Ausbildungswahl,“ ist Martin Ettinger (Bezirksstellenobmann der WKO Gmunden) begeistert. Im Kindergarten Scharnstein sind 133 Kinder schon fleißig am Forschen. Martin Ettinger und Robert Oberfrank statteten dem Kindergarten einen Besuch ab, um mit den Kindern die Stationen auszuprobieren. „Im Kindergarten können wir schon die Talente wecken, was in weiterer Zukunft auch den Betrieben die Fachkräfte sichert. Wenn wir die Kinder schon von früh auf fördern, bilden wir damit die Fachkräfte von morgen aus,“ freut sich Robert Oberfrank (Bezirksstellenleiter der WKO Gmunden).

Robert Oberfrank und Martin Ettinger mit den beiden Kindergartenpädagoginnen Maria und Daniela und den Kindern Franziska, Frieda und Valerie, beim Erforschen der Teststation. Foto: © WKO Gmunden

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV