141 Neukonzessionäre verstärken die oö. Verkehrswirtschaft

Spartenobmann Schneckenreither: „Neue Konzessionäre leisten wesentlichen Beitrag zur Aufrechterhaltung der oö. Versorgungssicherheit.“

Ohne die Dienstleister in der Verkehrswirtschaft würde unsere Gesellschaft stillstehen; weder Personen noch Waren würden von A nach B kommen. Die Verkehrswirtschaft sorgt für das Funktionieren des täglichen Lebens und nimmt als Garant für die oö. Versorgungssicherheit eine wichtige Rolle in unserem Land ein. „Daher freut es mich besonders, dass sich – mit einer Ausbildung in unserer Branche – auch heuer wieder so viele dazu entschieden haben, Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen“, so die Worte von Spartenobmann Wolfgang Schneckenreither bei der Konzessionsprüfungsfeier der Sparte Transport und Verkehr OÖ an die 141 erfolgreichen Absolventen, denen feierlich ihre Konzessions- bzw. Befähigungsbriefe überreicht wurden.

Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Josefine Deiser, Geschäftsführer Christian Strasser sowie den Fachgruppenobleuten Marianne Zahrer, Günther Reder und Josef Weiermair gratulierte Schneckenreither den Prüfungsabsolventen herzlich zu ihrem Eintrittsticket in die Selbständigkeit. „Zusammen mit weiteren 5.000 oö. Unternehmern sorgen sie in Zukunft Tag für Tag dafür, dass die Mobilität für Personen und Güter in unserem Bundesland garantiert ist und erwirtschaften dabei mit der Unterstützung von 40.000 Mitarbeitern fast vier Mrd. Euro Wertschöpfung“, betonte Schneckenreither auch die große Bedeutung der Sparte für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich.

Von den insgesamt 141 Neukonzessionären entfallen 81 auf das Güterbeförderungsgewerbe ab 3,5 Tonnen und 27 auf das Güterbeförderungsgewerbe bis zu 3,5 Tonnen (Kleintransporteure). Die Personenbeförderung mit PKW zählt 23 Absolventen. Sieben neue Konzessionäre gibt es bei den Autobusunternehmen und drei entfallen auf das Speditionsgewerbe.

Einen besonders kräftigen Applaus gab es für die fünf Doppel-Konzessionäre Philipp Weiss aus Braunau am Inn (Autobusunternehmen und Personenbeförderung mit PKW), Andreas Braumann aus Lengau und Lisa-Sophia Haderer aus Pierbach (jeweils Güterbeförderungsgewerbe und Personenbeförderung mit PKW) sowie für die Brüder Georg und Sebastian Hehenberger aus Stroheim (jeweils Güterbeförderungsgewerbe und Personenbeförderung mit PKW). Einen Sonderapplaus verdiente Bert Berdan Telli aus Wels, der mit 19 Jahren als jüngster Neukonzessionär seine „Meisterqualifikation“ im Güterbeförderungsgewerbe erworben hat.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV