Red Bulls müssen sich in Villach knapp geschlagen geben. Linz gewinnt gegen Pustatal

Salzburg unterlag in einem echten Schlagerspiel mit 3:4 

Villach, 3. Dezember 2023 | Der EC Red Bull Salzburg unterlag im Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV mit 3:4. Nach einer schnellen 2:0-Führung der Villacher kamen die Red Bulls noch im ersten Durchgang auf 1:2 heran. Danach verlief die überaus sehenswerte Partie mit jeweils 1:1 in beiden Dritteln ausgeglichen auf hohem Niveau, wobei die Red Bulls zweimal einem 2-Tore-Rückstand nachlaufen mussten. In der Schlussphase waren die Red Bulls nochmal schwer am Drücker, mussten letztlich aber ohne Punkte aus Villach abreisen. 

Spielverlauf
Villach mit starkem Beginn. Die Hausherren begannen in der fast vollen Villacher Stadthalle extrem offensiv und gingen früh mit 2:0 in Führung. Elias Wallenta traf nach einem schnellen Angriff aus dem rechten Bullykreis (8.). Drei Minuten später (11.) erhöhte Andrew Desjardins im Powerplay die Führung per Nachschuss aufs 2:0. Der Ex-Salzburger John Hughes assistierte und machte dabei seinen 1000. Scorerpunkt (!) in der Liga. Dann kamen auch die Red Bulls – heute fehlten nur Benjamin Nissner und Neuzugang Drake Rymsha – besser in die nach wie vor unglaublich schnelle Begegnung und noch vor der ersten Pause zum Anschlusstreffer. Dennis Robertson wurde direkt vorm Tor angepasst (18.) und ließ Villachs Torhüter JP Lamoureux, der heute mit seinem 600. Ligaspiel ebenfalls einen Meilenstein setzte, mit einem Haken aussteigen. Villach führte nach dem ersten Drittel aufgrund der enorm druckvollen Anfangsminuten und zwei Überzahlspielen mit 2:1, zum Ende hin waren die Salzburger aber sehr präsent.

Im zweiten Abschnitt waren die Red Bulls anfangs spielbestimmend, aber mit einem Querpass direkt vor Salzburgs Goalie Atte Tolvanen und der Verwertung von Anthony Luciani (24.) direkt am Pfosten übernahmen die Hausherren wieder eine 2-Tore-Führung. Die Red Bulls machten weiter das Spiel, Villach blieb über Konter stark. In der 31. Minute holte sich Paul Stapelfeldt an der blauen Linie die Scheibe und schoss nach kurzem Alleingang ins Kreuzeck mit seinem ersten Saisontreffer zum 2:3-Anschluss ein. Es ging weiter hin und her, beide Teams hatten wechselnd Top-Chancen, verhindert von Top-Goalies auf beiden Seiten. In der Schlussphase kam die Villacher Verteidigung richtig ins Schwimmen, nahm die 3:2-Führung nach einem neuerlich rasanten Drittel aber mit in die zweite Pause. 

Im Schlussdrittel brannte es abwechselnd auf beiden Seiten, die Zweikämpfe hart, aber fair, das Tempo blieb extrem hoch. Der VSV erhöhte die Führung auf 4:2, Maximilian Rebernig traf am rechten Pfosten per Nachschuss (46.). Vier Minuten später zog Thomas Raffl im Powerplay im hohen Slot ab und brachte die Red Bulls wieder auf 3:4 heran (50.). Der Kapitän hatte auch die nächste Top-Chance per One-timer direkt vorm Tor (55.). Salzburg drückte, brachte die Scheiben vors Tor, war jetzt kaum noch aus der Offensivzone rauszukriegen. Zwei Minuten vor dem Ende hielt Atte Tolvanen den Schuss von John Hughes nach Alleingang. Am Ende warfen die Salzburger mit sechs Feldspielern alles nach vorn, aber es blieb dann bei der knappen 3:4-Niederlage in Villach nach einem spektakulären Spiel beider Teams. 

Statement Oliver David

„Wir waren heute immer ein bisschen zu spät. Die Strafen im ersten Abschnitt haben uns wehgetan, so konnte Villach mit 2:0 in Führung gehen. Villach kam mit viel Energie in die Partie und wir kamen dann auch ins Spiel, aber sie waren immer mit einem Tor vor uns. Die Jungs haben hart gekämpft und physisch stark gespielt, aber am Ende hat es knapp nicht zu einem Punkt gereicht.“

EC iDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg  4:3 (2:1, 1:1, 1:1)

Tore: 
1:0 | 07:21 | Elias Wallenta 
2:0 | 10:38 | Andrew Desjardins | PP
2:1 | 17:26 | Dennis Robertson 
3:1 | 23:30 | Anthony Luciani 
3:2 | 30:26 | Paul Stapelfeldt 
4:2 | 45:54 | Maximilian Rebernig 
4:3 | 49:49 | Thomas Raffl | PP

Zuschauer: 3.108 

02.12.FehervarInnsbruck5:3
PustertalLinz1:4
03.12.VSVSalzburg4:3
ViennaVorarlberg4:2
AsiagoKAC2:5
BozenGraz6:3

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV