FF Ohlsdorf: Einsatzmarathon hält an – Aufwendige Bergung eines Schneepfluges in Aichlham

Ohlsdorf (Bez. Gmunden): Die Feuerwehr Ohlsdorf stand in den letzten Stunden vor erheblichen Herausforderungen aufgrund des anhaltenden Schneefalls. Trotz der widrigen Bedingungen haben die engagierten Einsatzkräfte der Feuerwehr in mehreren Rettungseinsätzen ihre Professionalität und Effektivität unter Beweis gestellt.

Der erste Einsatz begann am Samstagmorgen um 10:43 Uhr, als ein Fahrzeuglenker mit einer Pritsche im Graben steckenblieb. Dank des Einsatzes der Mannschaft konnte das Fahrzeug unter Einsatz von Muskelkraft sicher geborgen werden.

Kurz darauf, um 12:24 Uhr, erreichte die Feuerwehr die nächste Meldung: Ein LKW mit Schneepflug war in Aichlham umgestürzt. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. In einer gemeinsamen Arbeitsakt mit der Feuerwehr Vöcklabruck und dem Einsatz eines Bergekrans wurde das Fahrzeug behutsam aus seiner misslichen Lage befreit. Die Unterstützung eines Landwirts mit einer starken Seilwinde trug wesentlich zum erfolgreichen Ergebnis bei.

Während dieser Bergungsaktion musste eine weitere Einsatzmannschaft nach Weinberg ausrücken, wo ein Baum mit nassen Schnee die Telefonleitung bedeckte. Die rasche und effiziente Arbeit mit einem Einreißhacken löste auch diese Situation erfolgreich.

Der Einsatzleiter, HBI Moran Michael, betonte die herausragende Teamarbeit der 25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ohlsdorf und Vöcklabruck, die unter schwierigen Bedingungen agierten. Die präzise und schonende Bergung des umgestürzten LKWs minimierte den Sachschaden für die Gemeinde erheblich.

Die Feuerwehr Ohlsdorf appelliert an die Bevölkerung, in diesen winterlichen Verhältnissen besonders vorsichtig zu sein und sich an die Empfehlungen der örtlichen Einsatzkräfte zu halten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV