Red Bulls gewinnen in Feldkirch „Powerplay-Spiel“ mit 6:3. Linzer verlieren

Thomas Raffl mit Doppelpack wieder zur Stelle
Feldkirch, 1. Dezember 2023 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen die BEMER Pioneers Vorarlberg mit 6:3, erlebte dabei aber ein Wellenbad der Gefühle. Nach schneller 3:0-Führung egalisierten die Hausherren den Stand bis zum Beginn des Schlussdrittels kurzzeitig auf 3:3, ehe die Red Bulls quasi im Endspurt noch dreimal trafen und damit die Tabellenführung absicherten. Gleich sechs Tore fielen heute in Überzahl.

Spielverlauf
Die Red Bulls hatten einen richtig guten Start in Feldkirch und führten nach 13 Minuten bereits mit 3:0. Florian Baltram fälschte zuerst im Powerplay den Distanzschuss von Ryan Murphy ab (2.). Wenig später kam Thomas Raffl im Slot frei zum Schuss und verwertete einen Querpass per One-timer zur 2:0-Führung (7.). Und Chay Genoway erhöhte sogar zur 3:0-Führung (13.), wieder im Powerplay, wieder war Feldkirchs Torhüter David Madlener die Sicht verstellt. Aber die Hausherren zogen sich nicht zurück, hatten schon in der 8. Minute eine erste Solo-Chance von Steven Owre. Und zum Ende des Drittels schlugen die Pioneers dann auch im Powerplay gleich zweimal zu. Guus van Nes (18.) setzte einen Rebound aus spitzem Winkel unter die Querstange und auch bei Michael Pastujovs One-timer direkt vorm Tor (20.) konnte Salzburgs Goalie David Kickert nicht entscheidend eingreifen. Zur Pause führten die Red Bulls aber noch mit 3:2.

Im zweiten Abschnitt war die Partie ausgeglichener, aber weiter mit leichten Vorteilen für die Red Bulls, die sich über viel Laufarbeit immer wieder in Stellung brachten. Aber auch die Vorarlberger setzten sich in Abständen in der Offensivzone fest und zeigten freche, aber haltbare Schüsse. Bei einigen 2-auf-1-Gelegenheiten verpassten die Red Bulls nur knapp das Gehäuse oder kamen jetzt an Madlener nicht vorbei. Bei hohem Tempo ging es bis zur zweiten Pause auf und ab, das Drittel blieb aber torlos.

Zu Beginn des Schlussabschnitts (44.) gelang den Hausherren der Ausgleich, sie trafen neuerlich im Powerplay durch einen Treffer von Michael Pastujov, die Scheibe passierte dabei unglücklich mit Kickert gemeinsam die Linie. Dann wurde es intensiver, beide forcierten die Bewegung nach vorn. Just in dieser Phase verwerteten auch die Red Bulls zum dritten Mal ein Powerplay, Thomas Raffl traf zum zweiten Mal an diesem Abend direkt vorm Tor auf den Traumpass von Florian Baltram (51.). Die Vorarlberger versuchten alles und zwangen David Kickert regelmäßig zu Paraden. Aber dann belohnte sich Florian Baltram für sein gutes Spiel mit dem vorentscheidenden Tor (55.), ließ dabei den Goalie vorher mit einem Haken aussteigen. David Kickert verhinderte kurz danach im Liegen mit dem Schläger den möglichen Anschlusstreffer, bevor Dennis Robertson die Scheibe aus der eigenen Zone ins leere Tor schlenzte (59.) und für den am Ende wieder deutlichen 6:3-Sieg sorgte.
Head Coach Oliver David
„Der Start war ganz nach unserer Vorstellung. Aber dann kamen die Hausherren mit gutem Powerplayspiel wieder heran, fighteten zurück und glichen sogar aus. Das Positive ist, dass wir mit einem Powerplaytreffer konterten und in der Lage waren, das Spiel danach weiter aggressiv für uns zu gestalten. Uns nicht mit der knappen Führung zufrieden zu geben. Das ist unsere Mentalität.“
win2day ICE Hockey League
BEMER Pioneers Vorarlberg – EC Red Bull Salzburg 3:6 (2:3, 0:0, 1:3)

Tore:
0:1 | 01:25 | Florian Baltram | PP
0:2 | 06:25 | Thomas Raffl
0:3 | 12:42 | Chay Genoway | PP
1:3 | 17:54 | Guus van Nes | PP
2:3 | 19:15 | Michael Pastujov | PP
3:3 | 43:30 | Michael Pastujov | PP
3:4 | 50:49 | Thomas Raffl | PP
3:5 | 54:05 | Florian Baltram
3:6 | 58:07 | Dennis Robertson | EN

Zuschauer: 1.521
Die nächsten Spiele der Red Bulls
So, 03.12.23 | 17:30 | EC IDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg
So, 10.12.23 | 15:00 | EC Red Bull Salzburg – HC TIWAG Innsbruck – Die Haie
Mi, 20.12.23 | 19:15 | EC-KAC – EC Red Bull Salzburg

01.12.ViennaInnsbruck1:4
FehervarVSV3:2
LjubljanaGraz3:6
VorarlbergSalzburg3:6
AsiagoLinz8:7 n.P.
PustertalBozen2:3 n.V.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV