In Villach wartet am Sonntag nächster Prüfstein auf Salzburg

VSV und Red Bulls mit bislang ausgeglichenem Duell
Salzburg, 2. Dezember 2023 | Mit dem Auswärtsspiel der win2day ICE Hockey League gegen den EC iDM Wärmepumpen VSV (Sonntag, 17:30 Uhr, Livestream) geht es für den EC Red Bull Salzburg ins nächste Duell auf Augenhöhe. Nach dem gestrigen 6:3-Auswärtserfolg gegen die Pioneers Vorarlberg mit einem zwischenzeitlichen Hänger, der nach einer 3:0-Führung zu einem 3:3 führte, wollen und müssen die Red Bulls gegen Villach die Konzentration über 60 Minuten hochhalten, um gegen die starken Kärntner mit neuem Head Coach bestehen zu können.

Die Ausgangslage
Zweimal sind sich Salzburg und Villach in der laufenden Saison schon begegnet und beide Male war es ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, in dem jeder sein Heimspiel mit nur jeweils einem Tor Unterschied gewann. Zum Auftakt in die zweite Hälfte des Grunddurchgangs wollen die Red Bulls mit fast komplettem Kader zeigen, dass sie zurecht an der Tabellenspitze stehen und in Punkto Performance den jüngsten Aufwärtstrend fortführen. Der gestrige Sieg in Feldkirch war der vierte in Serie.

In Villach dürfen die Red Bulls einen bissigen VSV erwarten, der in den letzten sieben Spielen nur einmal reüssieren konnte und damit den eigenen Ansprüchen hinterherhinkt. Das führte bereits vor Kurzem zum Trainerwechsel. Rob Daum musste seinen Platz freimachen, übernommen hat der bisherige 42-jährige Co-Trainer Marcel Rodman, der seit 2021 in Villach arbeitet und davor schon seit 2018 in Zagreb und Jesenice Trainererfahrungen sammelte. Gestern musste sich der Tabellenfünfte in Székesfehérvár nur knapp mit 2:3 geschlagen geben und lag dabei nach 40 Minuten sogar mit 2:1 in Führung, was so gar nicht nach einem angeschlagenen VSV aussieht.

Der Vergleich
Mit 83 Toren hat der VSV als viertbestes Offensivteam nur 3 Tore weniger am Habenkonto als Spitzenreiter Linz (86). Die Red Bulls haben bisher als Fünfter dieser Wertung 76 Mal getroffen. Dafür bilden die Salzburger mit nur 53 Gegentoren das Abwehrbollwerk der Liga. Villach hält sich mit 72 Gegentoren und Rang 8 im unteren Mittelfeld.

Auch bei den Torhütern haben die Red Bulls die Nase vorn. Atte Tolvanen weist nach 14 Spielen als viertbester Ligatorhüter eine Fangquote von 93,2% auf. Villachs Einser JP Lamoureux hält nach 22 Spielen als achtbester Ligagoalie bei 92,1%.

Head to Head Saison 2023/24 | 1:1
29.09.23 | EC Red Bull Salzburg – EC iDM Wärmepumpen VSV | 4:3 (1:0, 0:1, 3:2)
22.10.23 | EC IDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg | 2:1 (1:0, 1:0, 0:1)
03.12.23 | EC IDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg | 17:30
28.01.24 | EC Red Bull Salzburg – EC IDM Wärmepumpen VSV | 15:00
Statement Tim Harnisch
„Auch wenn wir uns den gestrigen Hänger in Feldkirch lieber gespart hätten, so hat man doch gesehen, dass wir auf uns und unser System vertrauen können. Wir haben genug Spieler, die Spiele entscheiden können. Aber wir wissen auch, was Villach kann, dass sie sehr offensivstark sind. Und sie werden mit dem neuen Trainer wieder mit mehr Energie kommen. Davor haben wir Respekt, wir werden uns darauf vorbereiten.“
win2day ICE Hockey League
EC iDM Wärmepumpen VSV – EC Red Bull Salzburg
So, 03.12.2023; Villach, 17:30 Uhr
Live.ice.hockey

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV