Nikolaustag, ein für den oö. Handelwichtiger Kaufanlass

Im Schnitt werden für Nikolausgeschenke 45 Euro ausgegeben

„Für den oberösterreichischen Handel ist der Nikolaustag am 6. Dezember ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Die Oberösterreicher empfinden den Nikolaustag als schöne Gelegenheit, den Liebsten kleine Präsente zu überreichen. Jene, die ein Geschenksackerl besorgen, geben nach einer aktuellen Studie der KMU Forschung Austria durchschnittlich 45 Euro dafür aus“, sagt Ernst Wiesinger, Obmann der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Oberösterreich.

Laut Studie beschenken 77 Prozent der Oberösterreicher ihre Kinder unter 10 Jahren, ansonsten geben 28 Prozent der Befragten an, ihren Partnern etwas zu übergeben. Diejenigen, die Präsente kaufen, wollen dafür im Schnitt 45 Euro ausgeben, nominell eine Steigerung von 12 Euro gegenüber dem Vorjahr. Zu den Top 3 der Geschenke zählen Süßigkeiten (77 Prozent), Spielwaren (25 Prozent) und Bargeld (14 Prozent). Der Großteil greift bei seinen Einkäufen auf stationäre Geschäfte zurück (90 Prozent).

Danach befragt, auf welche Weise der Tag gefeiert wird, liegt auf Rang 1 der Besuch des Nikolaus bei den Kindern mit 22 Prozent. Bei 20 Prozent der Befragten wird der Tag mit einem gemeinsamen Essen, dicht gefolgt von der Tradition des Stiefelbefüllens (19 Prozent) zelebriert. Immerhin 8 Prozent backen gemeinsam Nikolaus-Plätzchen oder andere festliche Köstlichkeiten.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV