Snowboardcrossteam startet in Les Deux Alpes in den Weltcup

Die Snowboardcrosser:innen eröffnen am kommenden Wochenende im französischen Les Deux Alpes die Weltcup-Saison 2023/24. Am Samstag stehen die Einzelrennen bei Damen und Herren auf dem Programm, am Sonntag wird ein Mixed-Teambewerb ausgetragen. Das Team von Snowboard Austria wird bei den Herren von Olympiasieger Alessandro Hämmerle und dem amtierenden Weltmeister Jakob Dusek angeführt. Bei den Damen hält Pia Zerkhold die rot-weiß-roten Farben hoch.

Alessandro Hämmerle ist für den Auftakt “guter Dinge”Die Schützlinge von SBX-Gruppentrainer Tom Greil haben in den vergangenen Wochen eifrig Trainingskilometer auf dem Pitztaler Gletscher gesammelt. Für Alessandro Hämmerle waren diese intensiven Einheiten wichtige Belastungstests, hatte der Olympiasieger von Peking doch bis in den Sommer mit den Nachwirkungen zweier Gehirnerschütterungen zu kämpfen, die er in der Vorsaison bei einem Trainingssturz auf der Reiteralm und einem Crash im großen Finale bei der WM in Bakuriani (GEO) erlitten hatte.„Beim Krafttraining im Sommer sind immer wieder Schwindelgefühle aufgetreten. Um die Symptome in den Griff zu bekommen, habe ich mehrmals einen Spezialisten in Berlin aufgesucht. Da sich die ganze Sache ziemlich lange hingezogen hat, bin ich im Herbst sehr demütig in die Vorbereitung gegangen. Beim Snowboarden hatte ich zuletzt mit dem Kopf zum Glück keine Probleme mehr, deshalb bin ich für den Weltcup-Start auch guter Dinge“, erklärt Alessandro Hämmerle.Der dreifache SBX-Gesamtweltcup-Sieger hat nach der vergangenen Saison gemeinsam mit dem Trainer- und Service-Team intensiv am Material gearbeitet. „Der Trend geht dahin, dass die Weltcup-Kurse ein bisschen kleiner und daher auch die Kurven etwas enger gebaut werden. Mein Brett war lange auf die Strecke bei den Winterspielen in Peking abgestimmt, die eher den Charakter einer Autobahn hatte. Wir haben bei der Materialabstimmung sehr viel weitergebracht, auch das stimmt mich zuversichtlich“, ergänzt Hämmerle, der noch keinen Gedanken an den Gewinn einer vierten Kristallkugel verschwendet. „Alle Jungs sind heiß, die Dichte ist extrem groß. Deshalb beschäftigte ich mich zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht mit dem Weltcup.“
Dusek und Zerkhold gehen voller Optimismus in die SaisonJakob Dusek kehrte im vergangenen März mit Einzel-Gold und Mixed-Team-Silber, das er zusammen mit seiner niederösterreichischen Landsfrau Pia Zerkhold errungen hatte, von der WM in Bakuriani nach Hause zurück. „Nach diesen Erfolgen habe ich etwas mehr öffentliche Auftritte absolviert als in den Jahren davor“, meint Dusek. „Die Vorbereitung war aufgrund der Schneesituation im September und Oktober zwar etwas kürzer als sonst, dafür haben wir in den letzten Wochen im Pitztal super gearbeitet. Natürlich sind Training und Rennen zwei verschiedene Paar Schuhe, aber unser gesamtes Team ist für den Start gerüstet“, so Dusek, der in der Saison 2021/22 den SBX-Weltcup als Dritter abgeschlossen hat. „Und dort möchte ich wieder hin!“, lautet die Zielsetzung des 27-Jährigen.Pia Zerkhold hat in der Vorsaison nicht nur mit der Team-Medaille bei der WM, sondern als Zweite in Mount St. Anne (CAN) auch mit ihrem ersten Podestplatz im Weltcup aufhorchen lassen. „Die letzte Saison war ein Wahnsinn und wunderschön. Ich bin extrem motiviert und möchte dort anknüpfen, wo ich im vergangenen Winter aufgehört habe. Die Konkurrenz ist stark und jedes Rennen eine Herausforderung, trotzdem will ich konstant vorne mitfahren. Über einen Weltcupsieg würde ich mich unglaublich freuen, aber ich will mir keinen allzu großen Druck machen. Es wäre super, wenn es in dieser Saison passiert. Sollte es aber noch länger dauern, passt es auch“, betont Zerkhold.Von den Offiziellen werden aktuell die Wetterkarten aufmerksam studiert. Das Training wurde bereits auf den gestrigen Mittwoch vorverlegt, da von heute Donnerstag bis Samstag rund ein Meter Schnee in Les Deux Alpes fallen soll. Deshalb muss mit Änderungen im Programmablauf gerechnet werden.*** Aufgebot für den Snowboardcross-Weltcup in Les Deux Alpes (FRA): ***

Damen (1): Pia Zerkhold (NÖ).Herren (9): Marco Dornhofer, Jakob Dusek (beide NÖ), Alessandro Hämmerle, Luca Hämmerle, Elias Leitner (alle V), Andreas Kroh (OÖ), Julian Lüftner (VSV), Lukas Pachner (W), David Pickl (ST).

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV