Alps Hockey League (2. Liga): Red Bull Juniors bezwingen Tabellenführer

Red Bull Hockey Juniors setzten sich gegen die EK Zeller Eisbären im Penaltyschießen durch
Salzburg, 25. November 2023 | Die Red Bull Hockey Juniors setzten sich im Penaltyschießen gegen den Tabellenführer der Alps Hockey League, den EK Die Zeller Eisbären, mit 3:2 durch. Im ersten Drittel erzielten die Gäste einen guten Start und verbuchten den ersten Treffer bereits nach 22 Sekunden. Doch die Juniors konterten gegen Ende des Drittels zum Ausgleich. Im zweiten Drittel gelang den Salzburgern erstmalig die Führung, welche sie aber im Schlussabschnitt erneut abgeben mussten. Das Spiel ging in die Verlängerung, doch auch diese verblieb torlos. Erst im Penaltyschießen setzten sich die Red Bull Hockey Juniors gegen den Tabellenführer Zell am See durch und entschieden das Derby für sich.

Spielverlauf
Die Zeller Eisbären überraschten die Red Bull Hockey Juniors durch Tom Wilenius zum Spielstart und trafen bereits nach 22 Sekunden zum 0:1. Die Juniors antworteten sofort mit starken Chancen und versuchten den Ausgleich wiederherzustellen, scheiterten jedoch vorerst am Ausgleichstreffer. Auch eine Überzahlmöglichkeit blieb für die jungen Salzburger torlos. Das Spiel lief mit hohem Tempo auf und ab und beide Teams kämpften um jeden Zentimeter, wobei die Salzburger jedoch mehr Torchancen kreieren konnten. Der Ausgleichstreffer ließ schlussendlich bis zur 18. Spielminute auf sich warten: Julius Ramoser bezwang Torhüter Max Zimmermann und traf zum 1:1.

Die Juniors starteten in das zweite Drittel mit hohem Tempo. Das Spiel wurde körperbetonter und die Salzburger erhöhten den Druck auf das Tor der Zeller Eisbären. Die Red Bull Hockey Juniors versuchten alles, um erstmalig in Führung zu gehen und spielten sich im Drittel der Eisbären fest. Diese wurden wiederum immer wieder mit Kontermöglichkeiten gefährlich. Auch zwei Überzahlmöglichkeiten für die Gäste brachten gute Chancen, welche Salzburger Torhüter Simon Wolf gemeinsam mit seinem Team bravourös entschärfte. Dies beflügelte die Juniors und Daniel Assavolyuk traf (39.), bei einer Überzahlmöglichkeit, für die Juniors zur 2:1-Führung.

Im Schlussabschnitt startete das Spiel ausgeglichen. In der 46. Spielminute gelang den Eisbären allerdings durch Hubert Berger der Ausgleichstreffer. Beide Teams versuchten alles, um den Führungstreffer zu erzielen. Geprägt durch gute Chancen für beide Mannschaften, nahm das enge Spiel an Tempo zu, lief auf und ab und wurde nochmals körperbetonter. Das dritte Drittel verblieb jedoch torlos und somit musste erneut eine Begegnung der Teams in die Verlängerung. In dieser konnte das Spiel allerdings ebenfalls nicht entschieden werden. Im anschließenden Penaltyschießen setzten sich schlussendlich die Red Bull Hockey Juniors gegen den Tabellenführer EK Die Zeller Eisbären durch und gewannen somit das Heimderby.
Verteidiger Maximilian Kirchebner
„Heute haben wir gekämpft, es war ein sehr starkes Spiel von uns und wir sind gut eisgelaufen. Wir haben im letzten Spiel gegen sie gelernt, dass wir in der Overtime das Tor nicht bekommen dürfen. Der Sieg war uns sehr wichtig, besonders da wir das letzte Spiel gegen sie verloren haben.“
Alps Hockey League | Regular Season
Red Bull Hockey Juniors – EK Die Zeller Eisbären 3:2 (1:1, 1:0, 0:1) PS
Tore:
0:1 | 00:22 | Tomi Wilenius
1:1 | 17:45 | Julius Ramoser
2:1 | 38:55 | Daniel Assavolyuk | PP
2:2 | 45:39 | Hubert Berger
3:2 | 65:00 | Daniel Assavolyuk | PS, GWG

Alps Hockey League

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV