Tötungsdelikt im Pinzgau

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am Nachmittag des 23. November 2023 meldete sich ein 31-jähriger Einheimischer am Polizei-Notruf und teilte mit, dass er soeben in der Gemeinde Lofer seine im gemeinsamen Haushalt lebende Mutter erschossen habe. Sofort zum Tatort entsandte Polizisten trafen den 31-Jährigen, noch während des Telefonates mit der Einsatzleitstelle der Polizei, vor dem Tatobjekt an und nahmen ihn fest. Im Wohnzimmer des Hauses fanden die Polizisten anschließend die getötete 55-jährige Pinzgauerin. Dort stellten die Polizisten auch eine Schrotflinte als Tatwaffe sicher. Der 31-jährige Pinzgauer war rechtmäßig im Besitz der Tatwaffe. Der 31-Jährige zeigte sich bei seiner Vernehmung umfassend geständig, machte jedoch zum Motiv bis dato unschlüssige Angaben. Zeugen der Tat gibt es keine. Die Spurenauswertungen, der genaue Tathergang sowie die Ergründung des tatsächlichen Motives sind Gegenstand der laufenden Ermittlungen des Landeskriminalamtes Salzburg. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Obduktion der Leiche sowie die Festnahme des 31-Jährigen an. Er wird nach Abschluss der Erstmaßnahmen in die Justizanstalt Salzburg gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV