Tagung und Demonstration in Hallstatt

In Österreich gibt es 2.093 Gemeinden, diejenige, die wohl am öftesten in den Medien vorkommt, ist Hallstatt. Dazu wird auch der heutige Tag, 28. September 2023, einiges beitragen.

Heute findet im Rahmen des Interreg-Projektes (BA100008) in Hallstatt im Kultur- und Kongresszentrum die Tagung zum Thema “Lebenswerter Alpenraum” statt. Dabei geht man der Frage nach, wie der Tourismus in Zeiten des Klimawandels nachhaltig entwickelt werden kann und wie mit Overtourism umzugehen ist. Dazu arbeiten die Projektpartner FH-Salzburg, TH-Rosenheim, Chiemgau Tourismus, die Ferienregion Dachstein-Salzkammergut, die Europäische Kulturhauptstadt Salzkammergut 2024, die Salzkammergut Marketing Tourismus GmbH, hublz, hey.bayern und OÖ. Tourismus als assoziierte Partner*innen unter der Leitung der JKU-Tourismusmanagement auf drei Jahre zusammen.

Mit dabei auch die für Tourismus verantwortliche Staatssekretärin Mag. Susanne Kraus-Winkler, die im Salz-TV Interview betont, dass sich der Bund der Overtourismus – Problematik Hallstatts annehmen werde und auch konkrete Zeitvorgaben für Lösungen gibt.

v.l. Mario Papst (Vorstands-Vorsitzender der Ferienregion Dachstein Salzkammergut; Christian Schirlbauer ( GFder Ferienregion Dachstein Salzkammergut; Staatssekretärin Mag. Susanne Kraus-Winkler, Bgm. Alexander Scheutz

Vor dem Kongresshaus Hallstatt warteten inzwischen an die 20 Demonstranten, die ihre Unzufriedenheit mit der derzeitigen Obertourismus – Situation und der damit entstandenen Belastung für ihre persönliche Lebenssituation in Hallstatt artikulierten und der Staatssekretärin keinen besonders freundlichen Empfang bereiteten.

Mehr in einem Salz-TV Fernsehbericht

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV