Arbeitskollegin der Ex-Freundin bedroht – Haft. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Linz / Bezirk Linz-Land

Nachdem sich ein 30-jähriger türkischer Staatsbürger aus dem Bezirk Linz-Land am Vortag von seiner Freundin getrennt hatte, läutete er in den Morgenstunden des 4. April 2023 bei dieser Sturm. Aus diesem Grund rief die Ex-Freundin, eine 29-Jährige aus dem Bezirk Linz-Land, die Polizei. Der Mann entfernte sich von der Wohnung. Gegen 11:15 Uhr wurden die Polizisten zu einem Einkaufszentrum in Linz gerufen, weil der Mann dort an der Arbeitsstelle der Frau aufgetaucht sei. Als die Frau ihren Ex-Freund erblickte lief sie davon und die 21-jährige Arbeitskollegin gab dem Mann zu verstehen, dass er das Geschäft verlassen solle. In türkischer Sprache bedrohte der 30-Jährige die 21-Jährige dann damit, sie zu verletzen. Anschließend flüchtete er unter Verwendung öffentlicher Verkehrsmittel nach Steyr. Dort wurde er kurz vor 13 Uhr festgenommen und wieder zurück nach Linz – allerdings ins Polizeianhaltezentrum – gebracht. Bei der dort durchgeführten Einvernahme zeigte er sich nicht geständig. Über Auftrag der Staatsanwaltschaft Linz wurde der Mann in die Justizanstalt Linz eingeliefert. Anzumerken ist, dass der Mann bereits einen Tag zuvor einen Polizeieinsatz ausgelöst hatte, bei dem er kurzfristig wegen aggressiven Verhaltens und sein Vater wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt festgenommen wurden.

Vorrangverletzung – vier Verletzte

Bezirk Urfahr-Umgebung

Eine 24-Jährige fuhr am 4. April 2023 gegen 21:50 Uhr mit ihrem PKW im Gemeindegebiet von Vorderweißenbach auf der Böhmerwald Straße in Richtung Helfenberg. Zur gleichen Zeit fuhr eine 68-Jährige mit ihrem PKW auf der Afiesl-Guglwald Straße zur Böhmerwald Straße, um anschließend links in Richtung Vorderweißenbach abzubiegen. Sie dürfte den herannahenden PKW der 24-Jährigen übersehen haben und fuhr in die Kreuzung ein. Daraufhin kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.
Sowohl die beiden Lenkerinnen als auch die beiden Mitfahrer im PKW der 68-Jährigen, eine 61-Jährige und ein 65-Jähriger, wurden unbestimmten Grades verletzt und nach ärztlicher Versorgung durch das Notarztteam Zwettl mit der Rettung Helfenberg und Bad Leonfelden in das LKH Rohrbach und LKH Freistadt eingeliefert.

An beiden PKW entstand Totalschaden. Die FF-Vorderweißenbach führte die Bergung der verunfallten Fahrzeuge durch. Ein bei der 24-Jährigen durchgeführter Alkotest verlief mit 1,8 Promille positiv. Alle Beteiligten stammen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung.

Paketzusteller Weiterfahrt untersagt

Bezirk Linz-Land

Am 4. April 2023 gegen 20:20 Uhr nahmen Beamte der Polizei Neuhofen an der Krems, auf der Kremstal-Landesstraße (B139), im Ortsgebiet von Kematen an der Krems, im Gegenverkehr, einen Klein-Lkw wahr, welcher von einem vorerst noch unbekannten Lenker mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Neuhofen an der Krems gelenkt wurde. Es erfolgte daher sofort die Nachfahrt, wobei der Lenker, als er die Beamten wenden sah, den Klein-Lkw sofort stark abbremste. Trotz dieser Abbremsung durchfuhr der Lenker dann das unmittelbar angrenzende Ortsgebiet von Fischen noch mit ca. 70 km/h. Es erfolgte folglich die Anhaltung. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle zeigte sich der 25-jährige Lenker, aus dem Bezirk Linz-Land, sofort geständig, zu schnell unterwegs gewesen zu sein. Weiters gestand er gegenüber den Beamten ein, als Paketzusteller zu arbeiten und noch nicht angemeldet zu sein. Bei der Fahrzeugkontrolle stellte sich heraus, dass der rechte hintere Reifen komplett profillos war und einen ca. fünf cm langen Riss aufwies, wobei die Seitenwand abstand und das Stahlgewebe bereits ersichtlich und beschädigt war. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Der Mann wird der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land und der Finanzpolizei zur Anzeige gebracht.

Ladendieb festgenommen

Stadt Wels

Am 4. April 2023 um 18 Uhr wurde eine Welser Polizeistreife zu einem Einkaufsmarkt beordert, da dort ein Ladendieb vom Detektiven angehalten wurde. Der Detektiv gab an, dass er einen unbekannten Täter über die Videoüberwachung beobachtete, wie dieser zehn Packungen Kopfhörer in einen Einkaufskorb packte und diesen anschließend in einem Regal versteckte. Anschließend verließ der Unbekannte das Geschäft. Der Mann kam anschließend in das Geschäft, mit einer Geschenkbox, zurück. Die Kopfhörer wurden von ihm in die Box gegeben und er wollte damit ohne zu Zahlen das Geschäft verlassen. Beim Ausgang wurde der Mann, ein 19-Jähriger, ukrainischer Staatsbürger, vom Detektiven angehalten. Der 19-Jährige versuchte zu flüchten, dies gelang ihm aber nicht. Er wurde festgenommen und auf die PI Dragonerstraße verbracht. Bei der niederschriftlichen Einvernahme verweigerte er die Aussage. Die Staatsanwaltschaft Wels ordnete die Überstellung in die Justizanstalt Wels an.

Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Bezirk Ried

Nach umfangreichen Ermittlungen durch Kriminalisten des Bezirkspolizeikommandos Ried und des Landeskriminalamtes Oberösterreich konnten dem 41-jährigen Beschuldigten insgesamt 64 Einbruchsdiebstähle nachgewiesen werden, welche er seit Mai 2015 im Bundesland Oberösterreich – vorwiegend in den Bezirken Ried, Braunau und Schärding – begangen hat. Dabei entstand ein Gesamtschaden in sechsstelliger Höhe, wobei Diebesgut in fünfstelliger Höhe wieder an die rechtmäßigen Besitzer ausgefolgt werden konnte.
In der Wohnung des Beschuldigten in Deutschland vollzogen die Ermittler gemeinsam mit den deutschen Beamten eine Hausdursuchung. Dort konnten Unmengen an Diebesgut sichergestellt werden, welches sowohl österreichischen als auch deutschen Tatorten zugeordnet werden konnte. Konkret handelte es sich bei um hunderte Schusswaffen, Messer, Dolche, diverse Artikel aus beiden Weltkriegen (Uniformen, Abzeichen, etc), Gold- und Silberschmuck, Goldmünzen und Zahnersätzen mit Goldfüllungen. Der 41-Jährige ging bei der Wahl der österreichischen Tatörtlichkeiten nach einem perfiden Muster vor. Er recherchierte vorerst anhand online geschalteter Traueranzeigen, ob es bei den Verstorbenen Hinterbliebene gibt, welche das Haus weiter bewohnten. Danach brach er noch während des Begräbnisses bzw. bis zu drei Monate später dort ein.
Der Beschuldigte befindet sich seit 24. November 2022 in Untersuchungshaft. Er wurde der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angezeigt. Bei seinen Einvernahmen zeigte sich der Mann teilgeständig.

Granate beim Ackern aufgefunden

Bezirk Linz-Land

Am 5. April 2023, gegen 11:55 Uhr, erstattete ein 46-jähriger Mann, aus dem Bezirk Linz-Land, die Anzeige, dass er beim Ackern im Feld in Rohrbach bei Sankt Florian eine Granate gefunden habe. Ein SKO (Sprengstoffkundiges Organ) besichtigte den Fund und verständigte in der Folge den Entminungsdienst. Dieser traf gegen 16:30 Uhr ein, sicherte die Handgranate und nahm diese mit.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV