Ebensee machte in Wien weiteren Schritt zum Klassenerhalt

Die Spiele vom Wochenende in Wien gestalteten sich wieder hochdramatisch. Am Samstag musste Ebensee gegen Wohnpark Alt-Erlaa nach drei unglücklichen Fünf-Satz-Partien beim Stand von 4:5 ins entscheidende Doppel.  Aber gegen die Routiniers Lengerov/Pichler (Alt Erlaa) gab es für Karabec/Benko (Ebensee) nichts zu gewinnen. Somit bittere 4:6-Niederlage Ebensees. Allerdings konnte Neuzugang Leon Benko (Ebensee) dem früheren Nationalspieler Kostadin Lengerov (Alt-Erlaa) die einzige Niederlage am Wochenende zufügen.

In der Sonntagsmatinee beim Sportklub/Flötzersteig drehten die „mukis“ ein 1:2 noch in einen starken 6:3-Sieg. Dabei ging der kroatische Jugendnationalspieler Leon Benko (Ebensee) mit Glanzleistungen gleich dreimal als Sieger von der Platte. Pechvogel des Wochenendes war der U 13- Europameister Benjamin Girlinger (Ebensee), der viermal ein 2:3 wegstecken musste. Insgesamt präsentierte sich das Muki-Trio in guter Form und lässt die Hoffnung auf den Klassenerhalt leben, wenngleich der Abstiegskampf – drei von acht Teams müssen runter – voll entbrannt ist. Kommendes Wochenende geht’s erneut in den Osten: Naturfreunde Stadlau (W) mit koreanischer Verstärkung und Sierndorf (NÖ) mit Altmeister Janci warten auf Ebensee.

Nach dem Samstagspiel gingen die Mundwinkel noch nach unten, was sich jedoch am Sonntag änderte (Benjamin Girlinger, Ivan Karabec, Leon Benko)
(C) SPG Muki Ebensee

Alt-Erlaa vs. Ebensee, 6:4

Benko und Karabec je 2 für Ebensee

Sportklub/Flötzersteig vs. Ebensee, 3:6

Benko 3, Karabec 2, Girlinger 1 für Ebensee

Zu den Ergebnissen:

https://xttv.oettv.info/ed/index.php?lid=7044

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV