Kinderschutz-Landesrat Michael Lindner zu Straferhöhungen im Bereich des Kindesmissbrauches: „Notwendiger Schritt – aber noch wichtiger ist der Ausbau präventiver Maßnahmen“

Als „notwendigen Schritt, aber keine Alleinlösung“ bezeichnet Kinderschutz-Landesrat Michael Lindner die am Mittwoch von Regierungsseite präsentierten Straferhöhungen im Bereich der Darstellung von Kindesmissbrauch. Er merkt an, dass „das Problem dadurch nicht gelöst wird, denn dann ist Missbrauch ja bereits passiert. Nur durch einen Ausbau präventiver Maßnahmen kann auch der Schutz der Kinder vor sexuellem Missbrauch erhöht werden.“

Die am Mittwoch präsentierten Strafmaßerhöhungen für den Bereich der Darstellung von Kindesmissbrauch sieht LR Lindner als notwendigen Schritt. Besonders begrüßenswert seien jedoch der angekündigte Opferschutz und die weiteren Maßnahmen, um bereits im Vorfeld die Kinder vor Übergriffen zu schützen. Im Zuge der öffentlichen Debatte um Kindesmissbrauch hatte LR Lindner bereits letzte Woche zu einem Runden Tisch mit Expert:innen aus dem Bereich Kinderschutz, der Polizei und der Kinder- und Jugendanwaltschaft eingeladen. „Das mediale Echo und die öffentliche Aufmerksamkeit zeigen, wie wichtig und emotional das Thema des Kinder- und Jugendschutzes ist. Wir werden nun bei einer sachlichen Diskussion am Runden Tisch konkrete präventive Maßnahmen definieren, wie wir den Kinderschutz in Oberösterreich weiter stärken können“, kündigt Lindner auch weitere landesweite Initiativen an. 

Die Causa Teichtmeister hat gezeigt, dass es im Bereich der präventiven Maßnahmen auch eine Erhöhung der Wachsamkeit und eine Schärfung des Bewusstseins in der Gesellschaft braucht – sowohl für Erwachsene als auch für Kinder. Hierzu gibt es bereits für Schüler:innen ein Angebot der Kinder- und Jugendanwaltschaft, die verschiedene Workshops in diesem Bereich anbietet. 

Zu Beginn der letzten Woche wurde von der Kinder- und Jugendhilfe OÖ ein Leitfaden zur Erstellung von Schutzkonzepten in sozialpädagogischen Einrichtungen präsentiert. Dieser Leitfaden wurde in den letzten eineinhalb Jahren entwickelt und könnte als Beispiel für die Umsetzung in weiteren Kinder-Einrichtungen dienen.Kinderschutz-Landesrat Lindner betont: „Ich will sicherstellen, dass in allen Einrichtungen in OÖ, in denen Kinder und Jugendliche betreut werden, Kinderschutzkonzepte erstellt werden.“

Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr

Kinderschutz-Landesrat Mag. Michael Lindner

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV