6 Verletzte nach Unfall. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Eine 43-jährige tschechische Staatsbürgerin aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung lenkte am 22. Jänner 2023 gegen 12:45 Uhr ihren Pkw auf der mit Schneematsch bedeckten B 126 von Hellmonsödt kommend Richtung Zwettl. Dabei geriet sie im Gemeindegebiet Sonnberg in einer leichten Rechtskurve ins Schleudern, rutschte auf die Gegenfahrbahn und krachte in einen entgegenkommenden Pkw, gelenkt von einer 27-Jährigen aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung. Durch den Unfall wurden beide Lenkerinnen und vier weitere Insassen der 27-Jährigen leicht verletzt. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Wert von 0,88 Promille bei der 43-jährigen Lenkerin. Die B 126 war für etwa 90 Minuten im Unfallbereich aufgrund der Unfallaufnahme und Aufräumarbeiten erschwert passierbar.

Nacheile der tschechischen Polizei nach Österreich

Bezirk Urfahr-Umgebung

Nacheile der tschechischen Polizei nach Österreich

Eine uniformierte Polizeistreife der Tschechischen Republik verfolgte am 22. Jänner 2023, gegen 22:35 Uhr, einen österreichischen Pkw von Studanky, Tschechien, über den Grenzübergang Weigetschlag nach Österreich. Grund war die Missachtung von mehreren Anhalteversuchen wegen massiver Geschwindigkeitsüberschreitungen. In einem Kreisverkehr in Bad Leonfelden kam der Lenker des Fahrzeuges rechts von der Fahrbahn ab, fuhr etwa 200 Meter über eine Wiese, überquerte den Güterweg Sternwald und einen Parkplatz und kam im Garten eines Hauses zum Stillstand. Daraufhin sprang der Lenker aus dem Fahrzeug und flüchtete. Eine zufällig anwesende Diensthundestreife bemerkte die tschechische Polizeistreife mit Blaulicht und erkundigte sich nach dem Sachverhalt. Sie nahmen daraufhin sofort die Fährte des Flüchtigen auf, die Richtung Ortszentrum führte. Nach Auffindung der Geldbörse in unmittelbarer Nähe konnte auch der flüchtige Lenker, ein 30-jähriger Mann aus dem Bezirk Sankt Johann im Pongau, gesichtet werden. Dieser war in einen mit Eis und Schnee bedeckten Teich gestürzt, konnte sich jedoch selbst wieder ans Ufer retten und versteckte sich schließlich bei einer Hütte. Nach kurzer Gegenwehr konnte der 30-Jährige von den Kollegen der tschechischen Polizeistreife und der Hundestreife angehalten werden. Der Mann wurde von der Rettung Bad Leonfelden mit leichten Verletzungen und Unterkühlung in den Med Campus 3 eingeliefert. Der Lenker war nicht im Besitz einer gültigen Lenkerberechtigung. Ein Alkotest verlief negativ. Eine Untersuchung in Bezug auf Suchtmittel verweigerte er. Er wird angezeigt.

Einbrecher festgenommen

Stadt Steyr

Eine vorerst unbekannte Person schlug mit einer Bierflasche die Eingangstür bei einem Geschäft in Steyr ein und flüchtete nach Auslösung des akustischen Alarms, ohne in das Geschäftsinnere eingetreten zu sein und einen Diebstahl begangen zu haben, auf den Ennskai. Aufgrund der Videoaufzeichnung der Stadtplatzüberwachung konnte gegen 0:50 Uhr die gesuchte Person von einer Polizeistreife am Ennskai im Bereich des Rathauses stadtauswärts gehend angetroffen werden. Nach anfänglichem Leugnen gestand der 19-jährige Steyrer zunächst das Einschlagen der Geschäftstür und schließlich den beabsichtigten Einbruchsversuch. Weiters wurde ihm ein weiterer Einbruch in einen Gebäudekomplex in Steyr am Abend des 22. Jänner 2023 vorgehalten, woraufhin er auch diesen Einbruch gestand. Die Staatsanwaltschaft Steyr ordnete die Festnahme und Einlieferung in die Justizanstalt Garsten an.

Berauschter Linzer verletzte Polizist und sich selbst nach Festnahme

Stadt Linz

Am 21. Jänner 2023 gegen 21:30 Uhr wurde ein 31-jähriger Linzer am Hauptbahnhof aufgrund einer Lärmerregung von Polizisten kontrolliert. Bei dieser Kontrolle wurde der Betroffene zunehmend aggressiver und musste nach zweimaliger Abmahnung festgenommen werden, da er sich nicht mehr beruhigen ließ und seine Identität nicht bekannt gab. Dabei verletzte er sich und spuckte daraufhin herum und schlug mit seinem Kopf selbst gegen den Boden und bei der Verbringung in eine sitzende Lage mit dem Kopf noch gegen ein Werbeschild. Bei der Verbringung ins Polizeianhaltezentrum schlug er mit seinem Kopf und seinen Füßen gegen die Wände des Arrestantenwagen. Der Linzer beruhigte sich abwechselnd und wechselte wiederholt in aggressive Gemütszustände. Im Polizeianhaltezentrum schlug er sitzend mit dem Kopf gegen die Wand, weshalb er von den Polizisten am Kopf gestützt wurde, um sich nicht weiter verletzen zu können. Dabei schlug er mit derartiger Wucht erneut gegen die Wand, wodurch er einen Polizisten an der Hand verletzte. Der festgenommene Mann gab bei der heutigen Vernehmung an, er könne sich an die Tat nicht mehr erinnern und gleichzeitig zu, stark alkoholisiert und Drogen eingenommen zu haben. Er wird mehrfach angezeigt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV