RB Salzburg mit Testspielsieg gegen Karlsruhe

FC Red Bull Salzburg – Karlsruher SC 3:0 (0:0). Tor: Konate (73.), Baidoo (103.), Sesko (117.)

Im zweiten und letzten Testspiel im Trainingscamp in Marbella gewinnt der FC Red Bull Salzburg gegen den deutschen Zweitligisten Karlsruher SC mit 3:0 (0:0). Die Treffer der Roten Bullen erzielen Karim Konate, Samson Baidoo und Benjamin Sesko.

ZUM SPIEL:

So wie beim Test gegen Sparta Prag ging es auch diesmal schneidig los. Allerdings konnte Noah Okafor, der nach tollem Koita-Pass allein auf KSC-Goalie Gersbeck zulief, nicht zu einer frühen Führung verwerten. Nur zwei Minuten später hatten die Roten Bullen dann bei einem Innenstangentreffer von Schleusener Glück. Eine weitere gute Möglichkeit vor der Halbzeitpause bot sich Oumar Solet, der nach einer raffinierten Eckballvariante scheiterte.
Die Führung gelang Karim Konate in der 73. Minute. Nach einem Ballgewinn durch hohes Pressing verwertete der vom FC Liefering hochgezogene Youngster einen Querpass von Raphael Hofer aus kurzer Distanz zum 1:0. Den nächsten Akzent setzte erneut der Stürmer von der Elfenbeinküste. Eine verunglückte Kopfballrückgabe der KSC-Defensive schloss er wuchtig ab, der gegnerische Keeper kam gerade noch dran (82.). Und noch einmal Konate: Nach Traumpass von Ignace Van der Brempt auf den 18-Jährigen blieb erneut der Torhüter von Karlsruhe Sieger (88.). Auch der eingewechselte Lawrence Agyekum sorgte mit einem Weitschuss für Gefahr, ehe ein weiterer Youngster aus dem daraus resultierenden Corner das 2:0 erzielte – Samson Baidoo per Kopf (103.). Ein rasanter Konter von Karim Konate und Benjamin Sesko, den der Slowene energisch abschloss, bedeutete den 3:0-Endstand (117.)

AUFSTELLUNG:
Köhn (60. Stejskal); Dedic (60. Van der Brempt), Solet (60. Baidoo), Pavlovic (60. Onguene), Bernardo (60. Ulmer/100. Ibertsberger); Capaldo (38. Gourna-Douath), Seiwald (60. Hofer/100. Agyekum), Sucic (60. Kjaergaard), Adamu (60. Forson); Koita (60. Sesko), Okafor (60. Konate)

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
• Das heutige Duell mit dem KSC lief aus Testzwecken über 2×60 Minuten, nach jeweils 30 Minuten gab es kurze Unterbrechungen für eine taktische Besprechung.
• Nicolas Capaldo kam nach langer Verletzungspause zu einem ersten Einsatz. Auch Kapitän Andreas Ulmer war nach längerer Zeit (Verletzung bzw. Krankheit) wieder mit dabei.
• Folgende Spieler standen heute nicht im Kader: Dijon Kameri (Knieprobleme), Fernando (wird nach langer Verletzungspause langsam integriert), Bryan Okoh (steht nach sehr langer Verletzungspause in Marbella im Individualtraining) sowie Daouda GuindoJustin Omoregie und Samson Tijani (trainieren verletzungsbedingt individuell in Salzburg).
• Die Mannschaft hat morgen noch ein Regenerationstraining im Marbella Football Center und reist am Nachmittag von Malaga via München nach Salzburg retour. Danach stehen zwei freie Tage an, ehe es am Dienstag mit zwei Trainingseinheiten in Taxham wieder weitergeht.

STATEMENTS:

Matthias Jaissle: „Wir haben uns vorgenommen, zum Abschluss des Trainingslagers hier in Marbella noch mal alles rauszuhauen. Klar, die Beine waren nicht ganz frisch. Aber wir haben in den zweimal 60 Minuten versucht, ans Limit zu gehen und die Inhalte des Trainingslager umzusetzen. In Summe fällt das Fazit sehr positiv aus.“

Samson Baidoo: „Es war das letzte Spiel im Trainingslager, und wir haben am Ende gezeigt, was wir können. Ich selbst bin überglücklich, dass ich heute mein erstes Tor für den FC Red Bull Salzburg gemacht habe. Jetzt haben wir morgen noch ein letztes Training hier, dann geht es zurück nach Salzburg, wo ich am Sonntag zurück zum Bundesheer muss.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV