Lernortkooperation im Kfz-Handel

Gelebte duale Ausbildung und mehr Praxisnähe für Nachwuchskräfte

Praxisnähe ist im Berufsschulunterricht für den Berufsnachwuchs schon immer von großer Bedeutung. Im Fahrzeughandel gilt dies angesichts des rasanten technischen Wandels ganz besonders. Mit der Lernortkooperation haben das Landesgremium des oö. Fahrzeughandels und die Berufsschule Linz 7 ein neues „Instrument“ geschaffen, das es angehenden Fahrzeugverkäufern ermöglicht, theoretisches Wissen unmittelbar praktisch anzuwenden. Das Klassenzimmer wird hier direkt mit der künftigen Wirkungsstätte, dem Schauraum des Lehrbetriebs, getauscht.

So bei Teil zwei der Lernortkooperation im Kfz-Handel, bei der in einem Workshop 14 Schülerinnen und Schüler der 2. Klasse Berufsschule Linz 7 gemeinsam mit Experten der Firma SONAX® den richtigen Umgang und die perfekte Anwendung von Pflegeprodukten ausarbeiteten. Die Firma Pappas Linz stellte die Räumlichkeiten zur Verfügung und sorgte somit für perfekte Workshop-Rahmenbedingungen. Am Ablauf des zweistündigen Fahrzeugpflege-Workshops standen die Punkte Flugrost entfernen, Felgenreinigung und Restreinigung des Fahrzeugs von außen nach innen. Der Besuch von Walter Hemetsberger, Bildungsdirektion, und der Direktoren der Kfz-Technik- und Handels-Berufsschulen, die sich vor Ort von der Qualität der gelebten dualen Ausbildung überzeugen konnten, machte den Workshop zu etwas Besonderem.

Peter Sündermann von der Berufsschule Linz 7, Initiator des Projekts, freut sich, dass seine Idee großes Interesse bei Schülern, Lehrlingen und Lehrbetrieben findet. Helmut Salinger, Gremialobmann-Stv. und Lehrlingsbeauftragter des oö. Fahrzeughandels, unterstrich die Praxisnähe, wodurch die Lehrlinge bestmöglich auf die Lehrabschlussprüfung vorbereitet werden. Friedrich Wetzlmayer, Betriebsleiter Pappas Linz, dankte der WKOÖ für die Lernortkooperation: „Wir als zukunftsorientiertes Unternehmen unterstützen diese Kooperation und sind überzeugt, dass viele Synergieeffekte daraus resultieren werden.“

Auch Herbert Weidenthaler, Verkaufsleitung SONAX® Österreich, sieht wertvolle Effekte: „Durch die Lernortkooperation bekommen die Lehrlinge Einblicke in den Betrieb eines großen Autohauses und erfahren außerdem, dass professionelle Autoaufbereitung ein Thema mit Zukunft ist. Als Hersteller bietet uns das die Möglichkeit, die nächste Generation mit unseren Produkten und Prozessen vertraut zu machen. Eine absolute Win-win-Situation.“

Facts zur Branche: Das Landesgremium OÖ des Fahrzeughandels zählt 3349 aktive Mitglieder, darunter 720 Arbeitgeberbetriebe mit Schwerpunkt Fahrzeughandel, in denen sich rund 4100 Mitarbeiter um die kompetente Betreuung der Kunden bemühen. Info: Oö. Fahrzeughandel, Geschäftsführer Gerald Stöger, T 05-90909-4130, E fahrzeughandel@wkooe.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV