JKU Alumni Club begrüßt das neue Jahr

Beim traditionellen Neujahrsempfang des JKU Alumni Clubs (ehem. Kepler Society) kehrten gestern Abend zahlreiche Absolvent*innen der Johannes Kepler Universität Linz an ihre Alma Mater zurück. Mehr als 150 geladene Gäste, darunter viele Mitglieder des Clubs, Partner*innen, Vertreter*innen des Rektorats und Prominenz aus Politik und Wirtschaft begrüßten im Festsaal der JKU das neue Jahr und nutzten den Abend zum Netzwerken und um Geschichten über ihre Studienzeit zu teilen.

Als Alumni Club sehen wir unsere Aufgabe unter anderem darin, den Absolvent*innen zu ermöglichen, mit ihrer Universität in Verbindung zu bleiben und Platz für Austausch zu bieten. Umso mehr freut es uns, dass wir mit dem Neujahrsempfang dieses Jahr wieder eine solche Gelegenheit schaffen konnten“, freut sich JKU Alumni Club Geschäftsführer Florian Mayer.

Und JKU Rektor Meinhard Lukas betont die Wichtigkeit des Alumni-Netzwerks:„Die Alumni der JKU sind wichtige Botschafter*innen für unsere Universität – es ist uns daher ein großes Anliegen, dass sich Studierende auch nach ihrem Abschluss mit ihrer Alma Mater verbunden fühlen. Der traditionelle Neujahrsempfang ist eine wunderbare Gelegenheit, um diese Verbindung zu stärken und zu erneuern – ich danke dem JKU Alumni Club für die wichtige Arbeit im Sinne unserer Absolvent*innen.“

Auch Ehrenpräsident Gerhard Stürmer wies in seinen Begrüßungsworten auf die wichtigen Aufgaben des JKU Alumni Clubs und die Bedeutung seiner Alumni-Gemeinschaft hin und unterstrich die positive Entwicklung des Vereins seit seiner Gründung vor knapp 20 Jahren.

Eine Grußbotschaft gab es von JKU Alumni Club Präsident Michael Strugl. Darin bedankte er sich bei allen Unterstützer*innen und betonte, dass der JKU Alumni Club auch in Zukunft die Entwicklung der JKU positiv begleiten und unterstützen wird und den JKU Spirit insbesondere unter Absolvent*innen stärken möchte.

Neuer Alumni Podcast

Ein Highlight an diesem Abend war die Vorstellung des neuen JKU Alumni Podcasts „Hörsaal Ausblicke“, der die Alumni von einst und jetzt vor den Vorhang holt. Der Podcast wird von ORF Oberösterreich Journalist Christoph Kinast und JKU Pressesprecherin Marion Draxler moderiert. Die erste von vorerst neun geplanten Episoden wird in Kürze auf allen gängigen Audio-Plattformen verfügbar sein.

JKU Forschung erleben

Beim Empfang wurden auch aktuelle JKU Forschungsbereiche präsentiert. So setzen sich etwa Forschende des Law Labs des Linz Institute of Technology (LIT) an der JKU mit dem Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Gerichtsbarkeit auseinander. Die Gäste konnten vor Ort einen KI-basierten Lügendetektor testen, der zur Wahrheitsfindung bei einer gerichtlichen Vernehmung eingesetzt werden könnte. Zudem konnte unter anderem auch ein Limbo-tanzender selbst-balancierender Roboter-Segway des JKU Instituts für Robotik bestaunt werden.

Ein geselliger Abend unter Freunden

Der Einladung des JKU Alumni Clubs folgten mehr als 150 Gäste, darunter neben zahlreichen Vertreter*innen der Universität auch etliche bekannte Namen aus Wirtschaft und Politik wie etwa WKOÖ Vize-Präsident Leo Jindrak, Unternehmerin und Honorarkonsulin Ulrike Rabmer-Koller sowie die Nationalratsabgeordneten Eva Maria Holzleitner und Klaus Fürlinger. Im Laufe des geselligen Abends wurden in angeregten Gesprächen viele Kontakte geknüpft oder vertieft sowie kulinarische Köstlichkeiten, u.a. vom Pralinenbuffet von Pralinamo, genossen. Außerdem konnten sich die Gäste mit Raritäten-Automaten wie Jukebox und Flipper in die Zeit der Gründung der JKU zurückversetzen und sich bei Musik und Spiel amüsieren. Über den JKU Alumni Club

Der JKU Alumni Club (ehem. Kepler Society) ist der Absolvent*innenverein der JKU. Er setzt sich die Unterstützung und Vernetzung der JKU Alumni zum Ziel. Unter den Schlagworten Netzwerk – Karriere – Weiterbildung dient er den Absolvent*innen als Bindeglied untereinander, aber auch zur Alma Mater sowie zu Wirtschaft und Gesellschaft. Neben der Organisation zahlreicher Events, Treffen, Besichtigungen und Seminare zur Weiterbildung betreibt der Club auch das Karrierecenter der JKU, um die Alumni und Studierenden bei der Jobsuche und Bewerbung zu unterstützen. Aktuell zählt der JKU Alumni Club weit über 4.000 Mitglieder aus allen Studienrichtungen der Universität und hat außerhalb von Linz auch Ortsgruppen in Wien und Salzburg sowie in mehreren europäischen Ländern, den USA und Asien. Vergangenes Jahr hat Verbund-Chef Michael Strugl nach fast 20 Jahren die Präsidentschaft des Vereins von Gerhard Stürmer übernommen.

Neuer Name, neuer Auftritt

Ende letzten Jahres hat der Absolvent*innenverein der JKU seinen Auftritt erneuert und seinen Namen nach mehr als 20 Jahren von „Kepler Society“ in JKU Alumni Club geändert. Ziel des neuen Auftritts ist, auch optisch und sprachlich noch näher an die JKU heranzurücken, um auf den ersten Blick eindeutig als Teil der JKU Familie identifiziert zu werden. 2023 soll diese Transformation abgeschlossen sowie die Angebote überarbeitet und erweitert werden.

Der Neujahrsempfang im Festsaal der JKU, Credit: JKU
JKU Alumni Club Geschäftsführer Florian Mayer mit Gästen, Credit: JKU
JKU Vizerektorin Christiane Tusek, JKU Vizerektor Stefan Koch, JKU Vizerektorin Elgin Drda, v.l.n.r., Credit: JKU
JKU Alumni Club Ehrenpräsident Gerhard Stürmer, JKU Vizerektor Stefan Koch, JKU Alumni Club Geschäftsführer Florian Mayer, v.l.n.r., Credit: JKU

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV