Vermeintliche Bombe bei Bauarbeiten aufgefunden. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadt Wels

Am 19. Jänner 2023 um 9:50 Uhr wurde die Polizei nach Wels zu einer dortigen Baustelle gerufen, da bei den Bauarbeiten eine Fliegerbombe aufgefunden worden sei. Aufgrund der Bauarbeiten und der dortigen Lage befand sich bereits eine Fachfirma für mögliche Kriegsreliktfunde vor Ort. Bei dieser Baustelle hatte der Baggerfahrer eine Bombe ausgegraben und soll dabei den Zünder bereits beschädigt haben und deshalb bestehe hohe Explosionsgefahr. Aufgrund dieser Ausganglage wurden zusätzliche Streifen hinzugezogen, das dortige Gebiet sofort großräumig abgesperrt, sowie aufgrund der Tatsache, dass sich unterhalb der Fundstelle eine Gasleitung befand die ganz Wels versorgt, sofort weitere Maßnahmen getroffen. Das Sprengstoffkundige Organ der Polizei und der Entminungsdienst des Bundesheeres wurden umgehend angefordert. Die umliegenden Firmengebäuden sowie ein Kindergarten mussten evakuiert und in anderen Gebäuden untergebracht werden. Letztendlich konnte bei der Begutachtung durch den Entminungsdienst das gefundene Kriegsrelikt nach der Evakuierung begutachtet werden. Es handelte sich dabei um keine Bombe – sondern um einen nicht identifizierbaren Gegenstand, der täuschend echt aussah wie eine Bombe. Somit konnte Entwarnung durchgegeben und die Sperren sowie Evakuierungsmaßnahmen daraufhin wieder aufgehoben werden.

Einbrecher ausgeforscht – Festnahme

Stadt Linz

Ein 26-jähriger Linzer wird beschuldigt, sich am 10. September 2022 zwischen 16 und 18:30 Uhr, während der 79-jährige Hausbesitzer schlief, in dessen Wohnräumlichkeiten in Linz-Urfahr eingeschlichen zu haben. Dabei erbeutete er Wertgegenstände, unter anderem Bargeld und Schmuck im fünfstelligen Eurobereich. Aufgrund umfangreicher Ermittlungen der Linzer Kripo ist es gelungen, den 26-Jährigen auszuforschen. Die von der Staatsanwaltschaft Linz erwirkte Durchsuchungs- und Festnahmeanordnung wurde am 17. Jänner 2023 mit Unterstützung der EGS in der Wohnung des Beschuldigten durchgeführt. Dabei konnte ein geringer Teil der Diebesbeute, Suchtmittel sowie unter anderem Hieb- und Stichwaffen sichergestellt werden. Der 26-Jährige wurde festgenommen und zeigte sich zu dem und weiteren Delikten geständig. Als Motiv nannte er seine Suchtmittel Abhängigkeit in Verbindung mit Beeinträchtigung und daraus resultierender Gelassenheit oder Adrenalinschub.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV