Ermittlungen zur Halloween-Nacht – weitere drei Täter in Haft. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Stadtpolizeikommando Linz

Nach umfangreichen Ermittlungen durch die im Stadtpolizeikommando Linz eingerichtete Erhebungsgruppe konnte einem 16-jährigen, beschäftigungslosen, subsidiär schutzberechtigten irakischen Staatsbürger, seiner Freundin, einer 15-jährigen Thailänderin und Schülerin sowie einem 15-jährigen afghanischen Asylberechtigten die aktive und führende Teilnahme an den gewaltsamen Ausschreitungen in der Halloween-Nacht in der Linzer Innenstadt nachgewiesen werden. Konkret stehen die bereits polizeibekannten und im Falle der 15-Jährigen vorbestraften Beschuldigten im Verdacht, sich mit Sturmhauben maskiert und die eingesetzten Polizeikräfte mit einem unmittelbar vor dem Halloween-Tag durch zwei Beschaffungsfahrten aus Tschechien importierten Arsenal an pyrotechnischen Gegenständen der Kategorien 3 und 4 beworfen sowie solche Knallkörper in der randalierenden Menge ausgeteilt und weitere Beteiligte dazu animiert bzw. genötigt zu haben, diese gegen die Polizei zu werfen, weshalb Festnahmeanordnungen und Durchsuchungsanordnungen der Staatsanwaltschaft Linz erwirkt und am 17. Jänner 2023 durch Beamte des Stadtpolizeikommandos Linz vollzogen werden konnten. Die Beschuldigten verantworteten sich lediglich zu den Beschaffungsfahrten (teil-)geständig, stellten den Tatverdacht ansonsten in Abrede und wurden schließlich über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz am 18. Jänner 2023 in die Justizanstalt Linz überstellt. Weitere Ermittlungen sind zu führen. Alle drei Beschuldigten stammen aus Linz.

Suchtgiftermittlungen – 29-Jähriger in Haft

Stadtpolizeikommando Linz, Kriminalreferat

Am 17. Jänner 2023 ab 15:15 Uhr wurden von drei Streifen des Stadtpolizeikommandos Linz, Kriminalreferat, die Straßenbahnhaltestellen im Bereich Bulgariplatz bis zur Neuen Welt kontrolliert. Dabei konnte eine Person, welche wahllos Schwarzafrikaner ansprach und offensichtlich versuchte, Marihuana zu erwerben, wahrgenommen werden, welche schließlich um 16:53 Uhr bei der Haltestelle Neue Welt von einem Schwarzafrikaner ein Klemmsäckchen Marihuana erwarb. Dieses wurde bei der anschließenden Kontrolle aufgefunden und sichergestellt. Der Verkäufer des Suchtgiftes, ein 29-jähriger Nigerianer, illegal in Österreich aufhältig und ohne festen Wohnsitz, konnte im Anschluss bei der Haltestelle Neue Welt angetroffen und festgenommen werden. Er wehrte sich sofort gegen die ausgesprochene Festnahme und schlug mit den Armen um sich. Zudem trat er mit dem Bein in Richtung der Beamten und konnte nur durch Anwendung von Körperkraft zu Boden gebracht werden. Ein Beamter erlitt im Zuge des Widerstandes eine Verletzung am Finger. Mit Unterstützung eines Polizeidiensthundes konnte der „Bunker“ des Festgenommenen aufgefunden und 18 Klemmsäckchen Marihuana sowie das vom Verkäufer mitgeführte Bargeld in der Höhe von 448 Euro sichergestellt werden. Der Festgenommene wurde vorerst ins Polizeianhaltezentrum Linz verbracht. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz wurde der 29-Jährige in die Justizanstalt Linz überstellt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV