SP fordert Ausweitung der Strompreisbremse für Vereine

SP-Vereinssprecher Mario Haas: „Müssen unsere Vereine entlasten“

Mit 1. Dezember 2022 trat in Österreich die Strompreisbremse in Kraft. Diese entlastet allerdings nur private Haushalte – Vereine sind derzeit ausgeschlossen. „Im ganzen Land sehen sich Vereine mit enormen Stromkosten konfrontiert, und das obwohl sie teilweise ohnehin massiv unterfinanziert sind und in vielen Fällen auf ehrenamtliche Mitarbeiter:innen und Helfer:innen angewiesen sind. Die Strompreisbremse muss daher dringend auch auf Vereine ausgeweitet werden. LH Stelzer ist nun gefragt, sich bei der Bundesregierung dafür einzusetzen“, fordert SP-Vereinssprecher Mario Haas.

Angebot der Vereine ist nicht wegzudenken

Egal ob Sport oder Kulturverein – sie würden uns fehlen, würde es sie nicht mehr geben. Vereine sind eine zentrale Säule unserer Gesellschaft, häufig bieten sie ein Angebot, wo es von staatlicher Seite oder am Markt keines gibt. „Stellen Sie sich vor, das Kinderfußballturnier kann nicht stattfinden, weil sich der regionale Sportverein die Kosten für Heizung und Strom nicht mehr leisten kann. Ich möchte das unseren Kindern nicht erklären müssen“, so SP-Vereinssprecher Mario Haas.

Strompreisbremse für Vereine – Jetzt!

„In Deutschland beispielsweise gilt die Strompreisbremse auch für Vereine“, weiß SP-Vereinssprecher Haas. „Als SPÖ-Vereinssprecher setze ich mich daher ein, dass auch den heimischen Vereinen unter die Arme gegriffen wird und ich fordere LH Stelzer auf, sich bei der Bundesregierung für die Ausweitung der Strompreisbremse auf Vereine einzusetzen. Der Ball liegt bei ihm“, betont SP-Vereinssprecher Mario Haas.

Titelbild: ©Land OÖ/Stinglmayer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV