Traunstein: Bergsteiger stürzte dreieinhalb Meter ab

Bezirk Gmunden

Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden stieg am 8. Jänner 2023 gegen 12:30 Uhr über den Mairalmabstieg vom Gipfel des 1691 m hohen Traunstein ins Tal ab. Am Ende des Steiges führt eine Holzbrücke über den Lainaubach. Beim Überqueren der nassen Holzbrücke rutschte der Bergsteiger aus und stürzte etwa dreieinhalb Meter mit den Füßen voran in das ausgetrocknete Bachbett. Nachkommende Bergsteiger leisteten sofort Erste Hilfe. Weil vor Ort kein Handyempfang möglich war, lief ein Bergsteiger talauswärts und alarmierte per Notruf die Einsatzkräfte. Nach der Erstversorgung durch den Arzt des Bergrettungsdienstes wurde der Verletzte mit einer Trage aus dem Bachbett zur Forststraße gebracht. Von dort wurde er mit einem Rettungswagen zum Hubschrauber-Landeplatz bei der Mairalm gefahren. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und mit dem Notarzthubschrauber „Martin 3″in das Salzkammergut Klinikum Bad Ischl geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV