Aktuelle oö. Polizeimeldungen. Drogenlenker auf A9 gestoppt

Landesverkehrsabteilung

Am 2. Jänner 2023 gegen 10 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer über Notruf einen vermutlichen Alkolenker, der auf der A9 Pyhrnautobahn unterwegs sein soll. Die Beamten der Autobahnpolizei Klaus konnten wenig später den Pkw im Bereich der Betriebsumkehr des Wartbergtunnels wahrnehmen und bemerkten, wie der Lenker wiederholend die Mittel- und Randlinie überfuhr. Ein durchgeführter Alkotest beim angehaltenen Lenker verlief negativ, ein Drogenschnelltest positiv, weshalb er dem Amtsarzt vorgeführt wurde. Dabei stellte sich heraus, dass der 51-jährige Bosnier aus Deutschland zudem fahruntauglich war aufgrund von Medikamenten und Übermüdung. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen und er wird angezeigt.

Versuchter Raub endete mit Messerstich

Bezirk Linz-Land

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Linz-Land ging am 2. Jänner 2023 gegen 23:30 Uhr durch den Stadtpark in Haid, wobei er von zwei unbekannten Personen verfolgt und an der Schulter angefasst wurde. Die beiden Männer forderten von ihm Geld, dem er nicht nachkam. Plötzlich zückten die beiden Täter ein Messer und fügten dem 37-Jährigen eine Stichverletzung zu. Eine sofortige Fahndung nach den beiden Flüchtigen verlief negativ, der verletzte Mann wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Täterbeschreibung: Bei den flüchtigen Männern dürfte es sich um zwei Täter mit ausländischem Akzent, vermutlich türkischer Herkunft handeln. Die beiden Männer waren mit dunklen Kapuzenpullovern bekleidet. Einer war etwa 180 cm und der zweite 190 cm groß mit Oberlippenbart und buschigen, dunklen Augenbrauen, die in unbekannte Richtung zu Fuß geflüchtet sind.

Hinweise werden beim Landeskriminalamt OÖ unter 059133/403333 entgegengenommen.

Graffiti-Sprayer ausgeforscht

Stadt Linz

Durch intensive Ermittlungen gelang es Beamten der Polizeiinspektion Linz – Neue Heimat gemeinsam mit der Kripo Linz etwa 125 Graffiti-Sprühereien im gesamten Bundesland OÖ zu klären. Ein Verdächtiger im Alter von 37 Jahren konnte ausgeforscht und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels eine Hausdurchsuchung vollzogen werden. Der 37-Jährige aus dem Bezirk Wels-Land besprühte dabei im gesamten Bundesland OÖ religiöse und zum Teil islamfeindliche Schriftzüge und verursachte dabei einen Schaden in derzeit noch unbekannter Höhe. In dessen Wohnung fanden die Ermittler 60 Spraydosen, handschriftliche Notizen mit religiösen Leitsprüchen und stellten zudem das Mobiltelefon und Notebook sicher. Der Mann zeigte sich geständig, jedoch nicht reumütig. Die Ermittlungen zu weiteren Tatorten laufen.


Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV