Salzburg: Polizeiliche Bilanz der Silvesternacht

Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Silvesternacht zum 1. Jänner 2023 überwachte die Polizei im Bundesland Salzburg mit erhöhter Präsenz sämtliche Hotspots mit Menschenansammlungen.
Besonderes auf eventuelle Krawalle und den Einsatz illegaler Pyrotechnik war die Polizei vorbereitet.

Daraus resultierten zahlreiche Sicherstellungen von pyrotechnischen Gegenständen. 
In jenen Fällen, wo sich die Übertretungen konkreten Tatverdächtige zuordnen ließen, konnten Organmandate eingehoben und Anzeigen an die jeweiligen Bezirksverwaltungsbehörden erstattet werden.

Im Laufe des Abends kam es zu mehreren Bränden in der Stadt Salzburg, wobei Hecken und Büsche vermutlich durch pyrotechnische Gegenstände Feuer fingen. 
Alle Brände, auch den Flächenbrand am Gaisberg, konnten durch die Feuerwehren rasch gelöscht werden. Es kamen keine Personen zu Schaden. 
Bislang unbekannte Täter stecken mindestens fünf Mülltonnen durch Verwendung von Pyrotechnik in Brand. Es kam in der Silvesternacht zu insgesamt 14 Anzeigen wegen Sachbeschädigung.

In den Morgenstunden kam es im Innenstadtbereich zu mehreren tätlichen Auseinandersetzungen, welche jedoch aufgrund der Präsenz der Polizeikräfte rasch beendet werden konnten. Es kam zu fünf Anzeigen und einer Festnahme.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV