Bezirk Gmunden: Absturz eines Paragleiters

Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck unternahm am 1. Jänner 2023 einen Gleitschirmflug vom Brunnkogel im Höllengebirge, Gemeinde Ebensee. Unmittelbar nach dem Start bemerkte er, dass er nicht genügend Thermik hatte und nur ins Tal hätte abgleiten können. Aus diesem Grund versuchte er auf den Gipfel des Brunnkogels zurückzufliegen und dort wieder zu landen. Da er bereits einiges an Höhe verloren hatte, war die Landung am Gipfel nicht mehr möglich. Der 26-Jährige entschloss sich in einem steilen Schotterfeld ca. 50 Höhenmeter unter dem Gipfel zu landen und anschließend zurück auf den Gipfel zu steigen, um eventuell erneut zu starten. Bei der Landung dürfte der Pilot die Bedingungen im abschüssigen, felsigen Gelände unterschätzt haben und schlug relativ hart im steilen Gelände auf. Dabei zog er sich eine schwere Verletzung zu und musste einen Notruf absetzen. Die Crew des Notarzthubschraubers konnte den Verunfallten rasch lokalisieren und mittels Tau aus seiner misslichen Lage retten. Er wurde nach der notärztlichen Erstversorgung ins Salzkammergut Klinikum Gmunden geflogen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV