Energieberatung des Landes stockt auf 12.000 pro Jahr auf

Mehr Personal, besseres Online-Angebot / Weiterhin kostenlos und landesweit

Salzburger Landeskorrespondenz, 28. Dezember 2022

(LK)  Die Energieberatung des Landes ist sehr gefragt. Im Vergleich zu vor fünf Jahren – damals waren es 2.461 Beratungen – wurden heuer merh als doppelt so viele Beratungen als 2017 verzeichnet. Um allen Interessierten den bestmöglichen Service zu bieten, startet im neuen Jahr ein dreistufiges Beratungssystem.

„Wir bauen die Energieberatung aus. Die knapp 5.000 Beratungen allein bis Anfang Oktober dieses Jahres belegen, dass die Salzburgerinnen und Salzburger das Angebot intensiv nutzen. Für die Zukunft stellen wir daher die gesamte Energieberatung auf neue Beine und bauen damit die Kapazität auf bis zu 12.000 Anfragen pro Jahr aus“, betont Landeshauptmann-Stellvertreterin Martina Berthold. Die Kooperation mit der Salzburg AG wird fortgesetzt und gestärkt.

Die drei Stufen der Energieberatung

  • Erweitertes Online-Infoangebot mit Videos
  • Persönliche Kurzberatungen
  • Ausführlichere Vor-Ort-Termine

Verbessertes Online-Infoangebot

Neu ist, dass vor dem persönlichen Einzelkontakt ein erweitertes Online-Informationsangebot zur Verfügung steht. Auf der Website unter www.salzburg.gv.at/energieberatung werden die häufigsten Fragen kompakt und eingehend beantwortet. Experten gehen in Kurzvideos auf die Themen Heizung, Photovoltaik, Dämmung und Energieausweis ein.

Persönliche Kurzberatungen

Zweiter Schritt sind persönliche Kurzberatungen. Diese können per Telefon, in Vorträgen, über Installateure und Elektriker oder in Form von Spezialveranstaltungen für Zielgruppen wie Hausverwaltungen, Landwirte, Bauträger oder Gemeinden erfolgen. Bis zu 3.300 Kontakte werden so möglich.

Zusätzliche Experten für Beratungen

Auf 5.200 persönliche Beratungen durch externe Fachleute ausgelegt ist die dritte Stufe. Das Team wurde heuer um zwölf zusätzliche Experten aufgestockt. Auch hier werden neben Vor-Ort-Terminen zusätzlich digitale Beratungsmöglichkeiten genutzt. Klare Priorität bei den Themen hat der Heizungstausch, die Hauptzielgruppe sind Besitzerinnen und Besitzer von Ein-und Zweifamilienhäusern.


(c)Land Salzburg/Neumayr/Leopold
Energieberatung Salzburg in Hallwang im Bild: Georg Thor von der Energieberatung Salzburg mit Landeshauptmann-Stellvertreterin Martina Berthold Foto: Land Salzburg/Neumayr/Leopold

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV