ORF-Friedenslicht an Oö. Landesregierung übergeben

„Die Botschaft des Friedenslichts ist heuer besonders wertvoll. Das Licht aus Bethlehem ist mit seiner Friedensbotschaft unter anderem auch nach Lemberg in der Ukraine gebracht worden“, betonte Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer anlässlich der Übergabe des ORF-Friedenslichts an die Mitglieder der Oö. Landesregierung.

Das Friedenslicht erinnert in ganz Europa an die Friedensbotschaft, die in Bethlehem bei der Geburt Christi verkündet wurde. Es ist eine liebgewordene oö. Weihnachtstradition. Bei der Sitzung der Oö. Landesregierung, die gestern am 19. Dezember 2022 im Linzer Landhaus stattfand, hat Friedenslichtkind Sarah Noska diese leuchtende Botschaft überbracht.

„Angesichts der furchtbaren kriegerischen Handlungen, die leider wieder mitten in Europa stattfinden, ist das ORF-Friedenlicht ein umso wichtigeres Friedenssymbol“, sagte LH Stelzer. „Es ist aber auch ein Appell an uns alle, dass Frieden keine Selbstverständlichkeit ist, wir müssen jeden Tag daran arbeiten, um in Frieden leben zu können“.

Im heurigen Jahr gewinne dieses Friedenssymbol daher noch mehr an Bedeutung. So betonte ORF OÖ-Moderator Günther Madlberger, dass das Friedenslicht auch beim ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj brennen würde.

Die 12-jährige Sarah Noska aus Altenberg ist das heurige Friedenslicht-Kind. Sie war im November gemeinsam mit Landeshauptmann Thomas Stelzer und einer OÖ-Delegation in der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem.

©️Land OÖ/Max Mayrhofer
Günther Madlberger, ORF OÖ, LR Günther Steinkellner, LRin Michaela Langer-Weninger, LH-Stv. Manfred Haimbuchner, Friedenslichtkind Sarah Noska, LH Thomas Stelzer, LH-Stv.in Christine Haberlander, LR Michael Lindner, LR Wolfgang Hattmannsdorfer, LR Markus Achleitner

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV