Frauen und Geld. Zwei, die zusammengehören

Tipps für Frauen zur finanziellen Absicherung und Vorsorge in allen Lebenslagen

Diese gänzlich neu überarbeitete Informationsbroschüre „Frauen und Geld. Zwei, die zusammengehören“ soll das Bewusstsein von Frauen für ihre eigenen Finanzen stärken. Die Inhalte der Broschüre reichen von praktischen Tipps und Tools zum Umgang mit Geld, Finanzvorsorge-Tipps bis zum Gehaltverhandeln. Ein Schwerpunkt liegt auf den wichtigsten Informationen für Frauen zur rechtlichen und finanziellen Absicherung in Partnerschaften. Dazu kommen Tipps zur Absicherung von Existenzrisiken und zur Alters- und Pensionsabsicherung. Steuer- und sozialrechtliche Tipps sowie Hinweise auf finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten in Oberösterreich runden den Inhalt ab.

Mit dieser Broschüre konnte wieder ein weiterer Schritt zur finanziellen Selbstbestimmung und Selbständigkeit der Frauen in Oberösterreich gesetzt werden. Land der Möglichkeiten heißt Land der Chancengleichheit. Das bedeutet auch gleiche Chancen für alle und die Gleichstellung der Geschlechter. Daher ist es besonders wichtig, dass Frauen auch einen unkomplizierten und umfassenden Zugang zu Informationen über finanzielle Absicherung, Selbständigkeit und finanzielle Selbstbestimmung bekommen“, betont Frauenlandesrätin LH-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander.

Finanzielle Vorsorge für die Pension – Aufklärung ist das Gebot der Stunde

Wie bedeutend eine Broschüre zur finanziellen Vorsorge ist, belegt die aktuelle Umfrage von Welt der Frauen in Kooperation mit dem Land OÖ und der Kfb OÖ. Demnach gaben nur knapp die Hälfte der jüngeren Befragten (Frauen bis 40 Jahre) an, jemals Einsicht in das Pensionskonto getätigt zu haben. Noch deutlich geringer ist die Kenntnis über die Höhe der Pensionsgutschrift. Bei den jüngeren Befragten wissen nur 30 % über eben dieses Guthaben Bescheid. Jedoch genau in dieser Lebensphase ist es enorm wichtig, sich mit dem Thema Pension zu beschäftigen und die finanzielle Absicherung und Vorsorge für die Zukunft, für die Pension, zu tätigen.

Ein weiterer Umfragewert zeigt, dass rund 63 % der unter 40-jährigen die Möglichkeit des Pensionssplittings kennen. Für Eltern besteht hier die Möglichkeit zum pensionsrechtlichen Ausgleich für die überwiegende Kindererziehung ein Pensionssplitting zu vereinbaren. Jener Elternteil, welcher das Kind nicht überwiegend betreut, kann bis maximal 50 % seiner jährlichen Teilgutschrift im Pensionskonto auf das Pensionskonto des anderen Elternteils übertragen lassen. 

„Frauen müssen dazu ermutigt werden, sich aktiv über die Möglichkeiten der finanziellen Absicherung zu informieren und das Thema Finanzen tabulos in Beziehungen anzusprechen. Pensionssplitting ist ein wesentlicher Weg, die durch Kinderbetreuung entstehenden Pensionsnachteile zwischen den Eltern abzufedern“, so LH-Stellvertreterin Haberlander

Eine Broschüre mit wichtigen Tipps

In sechs Kapiteln sollen Frauen zur finanziellen Selbstermächtigung motiviert werden und ihre finanzielle Absicherung und Vorsorge selber in die Hand nehmen. Diese neu überarbeitete Broschüre „Frauen und Geld. Zwei, die zusammengehören“ des Frauenreferates des Landes OÖ bietet einen umfassenden Überblick für Frauen zur finanziellen Absicherung und Vorsorge in allen Lebenslagen, inklusive praktischer Tipps, Fallbeispielen sowie Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten in Oberösterreich.

Auch die Online Frauenberatung OÖ bietet darüber hinaus Beratung zur sozialen und finanziellen Vorsorge und Absicherung. Informationen unter www.frauenberatung-ooe.at

Weitere Informationen

Diese Publikation kann beim Frauenreferat des Landes OÖ unter frauen@ooe.gv.at oder 0732/7720-11851 bestellt werden und steht auf der Website des Frauenreferats unter der Rubrik Publikationen zum Download bereit.

www.frauenreferat-ooe.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV