Viel Lehrgeld bezahlt: Julia Erlacher war in Lake Placid ohne Chance

Der Skeleton-Weltcup ist für Julia Erlacher Neuland, an die schwierigen Strecken muss sie sich erst herantasten. In Lake Placid gelang ihr das am Freitagabend nicht. Mit großem Rückstand landete sie abgeschlagen auf Rang 20.

Cheftrainer Jeff Pain: „Es war für Julia ein harter Tag am Schlitten. Den Flow auf der Strecke in Lake Placid zu finden ist wirklich schwierig. Und sie hat es nicht rechtzeitig für ein positives Ergebnis geschafft. Mit Blick auf die weitere Saison hoffe ich, dass diese Erfahrung sie bei ihren nächsten Rennen in Europa einen Schritt nach vorne bringen wird.”

Foto: IBSF

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV