Rodelfloh” hält dagegen: Goiserin Tina Unterberger verhindert total italienischen Triumph auf der Winterleiten

Von ganz oben lachte wieder einmal die Dominatorin: Evelin Lanthaler aus Südtirol war im Damenbewerb beim Weltcupauftakt im Rennrodeln auf Naturbahnen auf der Winterleiten in der Steiermark nicht zu schlagen. Den totalen Triumph der Italienerinnen verhinderte Österreichs routiniertestes Fahrerin: „Rodelfloh” Tina Unterberger aus Oberösterreich klassierte sich vor Lanthalers Landsfrauen Greta Pinggera und Nadine Staffler auf Rang zwei. Auf den Plätzen fünf und sechs folgten mit Riccarda Ruetz (Tirol) und Michelle Diepold (Steiermark) die weiteren Österreicherinnen.

Im Doppel wurde am Samstag der konventionelle Weltcup und der Verfolger ausgetragen. Das Tiroler Duo Fabian Achenrainer und Miguel Brugger, die in dieser Saison wieder gemeinsam an den Start gehen, landete dabei jeweils auf dem dritten Rang.

Stimmen:

Tina Unterberger: „Platz zwei zum Auftakt – das fühlt sich gut an. Vor allem kam es eher unerwartet, denn beim ersten Rennen sind immer viele Fragen offen. Nach dem ersten Lauf hatte ich überhaupt kein gutes Gefühl, war überrascht, dass ich vorne dabei bin. Vor der Entscheidung dachte ich mir, dass da schon sehr viele Italienerinnen um mich rumstehen. Dass ich dann außer Evelin alle schlagen konnte, war das Sahnehäubchen.”

Riccarda Ruetz: „Es war heute nicht so kalt wie erwartet, die Verhältnisse sehr gut. Insgesamt bin ich mit dem Ergebnis recht zufrieden. Leider habe ich mir im ersten Lauf gleich nach dem Start eine Schiene kaputt gemacht. Die mussten wir dann vor der Entscheidung rasch tauschen. Wir haben aber das Beste daraus gemacht.”

Fabian Achenrainer: „Schön langsam finden ich und Miguel auf der Rodel wieder zusammen. Für das erste Wochenende können wir zufrieden sein. Derzeit ist jeder Run für uns auch noch ein Trainingslauf. Wir wollen uns Schritt für Schritt nach vorne entwickeln.”

Miguel Brugger: „Wir können mit den beiden Rennen sehr zufrieden sein. Vor allem wenn man bedenkt, wie wenig Fahrten wir bis zum Saisonauftakt nur gemeinsam machen konnte. Das hat heute gut gepasst.”

Weltcup Rennrodeln auf Naturbahnen, Winterleiten:

Damen: 1. Evelin Lanthaler (Ita) 2:04.61, 2. Tina Unterberger (Ö) +1,49, 3. Greta Pinggera (Ita) +1,72, 4. Nadine Staffler (Ita) +2,16, 5. Riccarda Ruetz (Ö) +3,25, 6. Michelle Diepold (Ö) +3,38.

Doppel: 1. Patrick Lambacher/Matthias Lambacher (Ita) 2:13.06, 2. Patrick Pigneter/Florian Clara (Ita) +0,04, 3. Fabian Achenrainer/Miguel Brugger (Ö) 2,66.

Verfolger Doppel: 1.Patrick Lambacher/Matthias Lambacher (Ita) 1.05.44, 2. Patrick Pigneter/Florian Clara (Ita) 1:05.59, 3. Fabian Achenrainer/Miguel Brugger (Ö) 1:07.38.

Fotos: ÖRV/Miriam Jennewein

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV