Landesparteisekretär Gruber besuchte FPÖ Gmunden

Auf Einladung von Bezirksparteiobmann, BR GV Markus Steinmaurer besuchte der Landesparteisekretär der FPÖ Oberösterreich, LAbg. Michael Gruber auf einer Bezirkstour die FPÖ Gmunden. Dabei erläuterte Gruber die Budgeterstellung für 2023 im Landtag und die Gestaltung der Gemeindefinanzen in herausfordernden Zeiten: „Mir ist der direkte Kontakt zu unseren Mitgliedern, Funktionären, Mandataren vor Ort ein Anliegen. Dieser Kontakt soll zum Gedankenaustausch genutzt werden, damit wir Freiheitliche rasch auf die Sorgen und Nöte der Bevölkerung reagieren können“, so Gruber. „Vor allem ist es auch wichtig, die Politik, die wir im Landtag verfolgen – etwa wenn es um die Budgeterstellung geht – transparent zu machen und zu veranschaulichen.“

Die Anwesenden nutzen im Anschluss die Möglichkeit zur Diskussion. „Vor allem die steigenden Energiekosten und die Teuerung waren ein Thema, das die Menschen vor Ort beschäftigt. Die bisher eingeleiteten Entlastungen reichen nicht aus, um die Kostenlawine abzufedern. Weitere Maßnahmen seitens der Bundesregierung sind dringend überfällig“, so Gruber.

Bezirksparteiobmann BR GV Markus Steinmaurer kritisierte schwarz-grüne Bundesregierung

„Die Asylpolitik der schwarz-grünen Bundesregierung hat eine katastrophale Lage für viele Gemeinden in Österreich ausgelöst. Man darf nicht übersehen, dass sich die Kosten für das Totalversagen der Bundesregierung in der Asylpolitik für Oberösterreich verdreifacht haben. Die Herrschaften in Wien haben nichts aus der Krise im 2015 gelernt, sondern stecken den Kopf in den Sand und lassen die Gemeinden und Bundesländer vollkommen allein. Es ist daher Zeit, endlich eine konsequente Linie in der Asylpolitik durchzusetzen“, so Steinmaurer in Richtung der Bunderegierung.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV