Ladendieb wollte flüchten. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Steyr-Land

Am 12. Dezember 2022 um 15:45 Uhr zeigte die Geschäftsleitung eines Drogeriemarktes an, dass nach einem Ladendiebstahl der Ladendieb zu Fuß flüchtig sei. Die örtliche Fahndung wurde vorgenommen. In unmittelbarer Nähe des Tatortes wurde von den Beamten eine Person auf, die die durchgegebene Personenbeschreibung zutraf, wahrgenommen. Als der flüchtige Ladendieb die herannahende Streife bemerkte flüchtete er über verschiedene Firmengelände in Richtung B 122. Auf der Flucht entledigte er sich des Diebesgutes. Im Zuge der Fahndung konnte der 29-jährige Mann schließlich gegen 16:10 Uhr im Gemeindegebiet Sierning auf einem Firmengelände, im Schnee unter einem Strauch liegend, von den Beamten festgenommen werden. Das sichergestellte Diebesgut hatte einen Wert von mehreren Hundert Euro. Der 29-Jährigen aus Weißrussland wird auf freiem Fuß angezeigt.

Suchtgiftdealer in Haft

Bezirk Ried im Innkreis

Im Zuge von Erhebungen der Kriminaldienstgruppe der Polizei Ried im Innkreis konnte einem 29-jährigen österreichischen Staatsbürger reger Suchtgifthandel mit Heroin, Amphetamin, Methamphetamin (Crystal Meth), sowie mit Cannabiskraut nachgewiesen werden.
Der Beschuldigte steht in Verdacht von Juli 2021 bis April 2022 Minderjährigen und Jugendlichen aus dem Bezirk Ried im Innkreis die Droge Heroin angeboten, den Jugendlichen – vorrangig jungen Mädchen – die Art und Weisen des Konsums des Heroins vorgezeigt und diese absichtlich abhängig von Heroin gemacht zu haben.

Im April 2022 wurde mit Unterstützung des LKA Oberösterreich AB 05 (EGS) eine von der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis angeordnete Festnahme des einschlägig vorbestraften und aufgrund von Suchtmitteldelikten auf Bewährung befindlichen Beschuldigten durchgeführt. Ebenso wurde die Durchsuchung der Wohnräumlichkeiten in Ried im Innkreis vollzogen. Im Zuge dessen versuchte er sich der Festnahme zu entziehen bzw. einen Widerstand gegen das Einschreiten der Kriminalbeamten zu setzen.
Der Beschuldigte soll
– 2100 Gramm Amphetamin (Speed)
– 770 Gramm Cannabiskraut
– 515 Gramm Crystal Meth und
– 300 Gramm Heroin an insgesamt 30 Abnehmer aus den Bezirken Ried im Innkreis, Grieskirchen, Vöcklabruck, Gmunden und Braunau am Inn gewinnbringend verkauft haben.

Zusätzlich konnte dem 29-Jährigen der illegale Besitz einer Schusswaffe und eine Veruntreuung von 2800 Euro zum Nachteil eines Suchtgiftabnehmers nachgewiesen werden. Die Waffe wurde sichergestellt.

Teilweise beauftragte er seinen 23-jährigen Mitbewohner mit der Auslieferung des Suchtgiftes an die Abnehmer. Auch dem 23-Jährigen konnte der gewinnbringende Handel mit einer die Grenzmengenverordnung überschreitenden Menge an Suchtgift nachgewiesen werden.

Die weiterführenden Ermittlungen zur Herkunft der verschiedenen Suchtgifte wurden in Zusammenarbeit mit dem LKA OÖ EB09 (SG), LKA Wien ASt. West, dem KKD Grieskirchen, dem KKD Gmunden und der Polizei Altheim geführt. Im Zuge der Erhebungen gegen die Abnehmer konnten weitere verschiedenste Drogen sichergestellt werden. Unter anderem konnte im Zuge einer angeordneten Durchsuchung der Wohnräumlichkeiten eines 22-Jährigen neben ca. 75 Gramm Cannabiskraut,
insgesamt 25 Stück Ausweisdokumente (Führerscheine, e-Card, Schülerausweise, Bankomatkarten, …), die er im Zuge von Fundunterschlagungen unterdrückt hatte, sichergestellt werden. Er wurde angezeigt.

Des Weiteren wurden durch die Beamten der Polizei Ried i. I. Erhebungen gegen einen 27-jährigen irakischen Staatsangehörigen eingeleitet. Dieser steht im Verdacht, gemeinsam mit seiner 17-jährigen Lebensgefährtin Drogen in Form von Kokain in Ried i. I. und in Linz gewinnbringend in Verkehr gebracht zu haben. In Zuge von Durchsuchungen konnten im Inneren eines Plüsch-Teddybären versteckt, insgesamt ca. 30 Gramm Kokain sichergestellt werden. Beide werden der StA Ried im Innkreis auf freiem Fuß angezeigt.

Unfall forderte drei Verletzte

Bezirk Rohrbach

Eine 78-jährige Autofahrerin aus dem Bezirk Rohrbach lenkte ihren Pkw auf der Falkenstein Straße in Fahrtrichtung Hofkirchen und bog bei der Schweitzerkreuzung in Lembach nach links. Dabei dürfte die Lenkerin den im Gegenverkehr fahrenden Pkw des 33-jährigen Lenkers aus dem Bezirk Linz-Land übersehen haben. Die Lenkerin konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der PKW des 33-Jährigen wurde auf einen Parkplatz geschleudert und stieß dort gegen einen abgestellten Pkw. Durch die Wucht des Anpralles wurde dieser Pkw noch gegen ein weiteres Auto gestoßen. Beim annähernd frontalen Zusammenstoß wurden der 33-Jährige und die 78-Jährige sowie ihr am Beifahrersitz mitfahrende 88-jähriger Gatte unbestimmten Grades verletzt. Die Verletzten wurden in das Klinikum Rohrbach gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV