LR Hattmannsdorfer: Kräftige Unterstützung für die oö. Sozialmärkte ausgeliefert

Eferdinger Obst- und Gemüseverarbeiter efko ist erster offizieller Partnerbetrieb der oberösterreichischen Sozialmärkte

Die oberösterreichischen Sozialmärkte bieten vielen Landsleuten die Möglichkeit, Waren günstig zu kaufen. Aber auch die Sozialmärkte selbst stehen angesichts der steigenden Preise und weniger verfügbarer Waren vor Herausforderungen. Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Sozial-Landesrat  Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer haben daher ein 800.000 Euro schweres Unterstützungspaket für die oberösterreichischen Sozialmärkte geschnürt. Die Firma efko wurde nun als erster offizieller Partnerbetrieb von Landesrat Hattmannsdorfer ausgezeichnet. efko stellt Waren im Wert von 200.000 Euro zur Verfügung. In den vergangenen Wochen erfolgte bereits eine erste LKW-Lieferung, vor Weihnachten wird noch eine zweite folgen.

„Oberösterreich ist nicht nur ein starkes Land, es ist vor allem ein solidarisches Land in dem Menschen und Unternehmen Verantwortung für unsere Mitmenschen übernehmen. Ich danke der Firma efko als heimischen Betrieb für ihre wertvolle Spende, damit können auch weiterhin besonders betroffene Personen Waren günstiger kaufen“, soSozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer.

„Als regionale Kraft im Lebensmittelhandel wollen auch wir als efko unseren Beitrag in fordernden Zeiten leisten. Wir stellen daher den oö. Sozialmärkten Waren im Wert von 200.000 Euro, geliefert in zwei Tranchen, zur Verfügung. Wir freuen uns, als einer der ersten Partner das Sozialmarkt-Gütesiegel des Landes Oberösterreich zu erhalten“ so Klaus Hraby und DI Bernhard Stöhr, Geschäftsführer efko.

Das Oö. Sozialmärkte Unterstützungspaket:

Landeshauptmann Mag .Thomas Stelzer und Sozial-Landesrat Dr. Wolfgang Hattmannsdorfer haben zur Unterstützung der oberösterreichischen Sozialmärkte ein umfassendes Paket im Gesamtwert von 800.000 Euro geschnürt:

  • Beteiligungen der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich im Bereich der Lebensmittelindustrie (Vivatis, Efko, Salinen Austria AG) sowie Schärdinger stellen insgesamt Waren im Wert von 400.000 Euro zur Verfügung.
  • Oberösterreich verdoppelt diesen Wert und stellt den Sozialmärkten zusätzlich eine Sonderförderung von 400.000 Euro zurVerfügung. Mit der Förderung wird Sozialmärkten ermöglicht, zusätzliche Waren einzukaufen, da sie ihre Mehrkosten abdecken bzw. Liefer- und Kühlketten aufrechterhalten können.
  • Das Land Oberösterreich startet eine Ehrenamts-Initiative für Sozialmärkte, um mehr Landsleute für ein ehrenamtliches Engagement in den Sozialmärkten zu begeistern.

Alle Infos wie Unternehmen bzw. Privatpersonen die oö. Sozialmärkte unterstützen können, finden sich auf der Website des Unabhängigen Landesfreiwilligenzentrums www.ulf-ooe.at/soma

Foto: Land OÖ/Ernst Grilnberger

efko Geschäftsführer Klaus Hraby (li.) und DI Bernhard Stöhr (re.) übergeben die Warenspende für oö. Sozialmärkte an Landesrat Wolfgang Hattmannsdorfer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV