LR Achleitner: „Weichenstellung für Leichtathletik-Stützpunkt bei der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz“

„Schritte zur Realisierung in den kommenden Wochen – Umsetzung des OÖ-Zukunftspakets Leichtathletik liegt klar im Plan“

Ein weiterer Baustein im OÖ-Zukunftspaket Leichtathletik ist gelegt: „Wir haben in den vergangenen Wochen viele gute Gespräche geführt. So wurde zuletzt auch noch eine Beschwerde vor dem Landesverwaltungs-Gerichtshof zurückgezogen. Damit ist der Baubescheid für den Leichtathletik-Stützpunkt ‚Olympia‘ bei der Pädagogischen Hochschule (PH) der Diözese Linz rechtskräftig“, freut sich Wirtschafts- und Sport-Landesrat Markus Achleitner. Die Realisierung soll zum ehestmöglichen Zeitpunkt, spätestens im ersten oder zweiten Quartal 2023, in die Wege geleitet werden. Der Leichtathletik-Stützpunkt bei der PH der Diözese ist Teil des OÖ-Zukunftspakets Leichtathletik, das im Oktober 2019 präsentiert worden ist: „Eine Umsetzung des Pakets war bis 2024 vorgesehen. Wir liegen klar im Plan“, sagt Landesrat Markus Achleitner.

Der Leichtathletik-Stützpunkt ‚Olympia‘ wird als moderne Trainingsstätte auf der bestehenden Anlage der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz (Salesianumweg-Kapuzinerstraße) errichtet. Rund 2,5 Millionen Euro an Investition werden in eine sehr naturnahe Leichtathletikanlage investiert.

· Geplant ist die Errichtung einer 4-bahnigen Rundlaufbahn, neue Lauf-, Sprung- und Wurfanlagen sowie die Neu-Adaptierung des Sportplatzes.

·  Ein Garderoben-Gebäude aus Holz mit Gründach entsteht für den Trainings- und Vereinsbetrieb.

·  Damit hat nicht nur die auch für das Sportland OÖ so bedeutsame Sportlehrer/innen-Ausbildung der Pädagogischen Hochschule eine optimale LA-Infrastruktur.

· Der Leichtathletik-Stützpunkt wird auch für das Olympiazentrum Oberösterreich und die Bundessportakademie in sehr guter Nähe perfekte Trainingsbedingungen bieten.

· Zudem wird die TGW Zehnkampf-Union (seit Jahren Österreichs bester LA-Verein) hier ihre neue Heimstätte finden.

Mit dieser Anlage ist eine weitere Weichenstellung im Zukunftspaket für die Leichtathletik in unserem Bundesland erfolgt„, sagt Landesrat Markus Achleitner. Zur Erinnerung: Mit der Entscheidung, dass der LASK in das Linzer Stadion auf der Gugl zurückkehrt und hier eine reine Fußballarena errichtet, war auch klar, dass für die Leichtathletik eine Zukunftslösung gefunden werden muss. Im Auftrag von Wirtschafts- und Sportlandesrat Achleitner wurden daher von der Landessportdirektion in enger Kooperation mit dem OÖ. Leichtathletikverband zahlreiche Standorte und Projekte geprüft. Diese wurden mittlerweile in fast allen Punkten realisiert.

  • OÖ. Leichtathletikzentrum in der Wieningerstraße in Linz: Die Eröffnung erfolgte bereits im September 2020.
  • Polizeisportanlage LA Derfflingerstraße: Steht Polizei, Schülern (Borg) und den drei Vereinen ATSV, ÖTB OÖ und TriRun Linz ebenso wie Parasportlern/innen zur Verfügung. Die Eröffnung erfolgte am 30. August 2022.
  • Dazu die „Regionalen Leichtathletikzentren“ in Andorf und St. Georgen/Gusen (beide bereits fertiggestellt und eröffnet) sowie Neuhofen/Krems (Eröffnung im Frühjahr 2023).
  • Im Stadion Vöcklabruck wurde bereits vor wenigen Jahren die Laufbahn saniert. Gespräche über weitere Neuerungen laufen mit Verein und Stadt.
  • Bei der Union Ebensee steht das neue Klubhaus vor der Realisierung.
  • Die ursprünglich angedachte Sanierung des Leichtathletik-Stadions in Traun wurde/wird in Abstimmung mit dem Leichtathletikverband nicht mehr weiterverfolgt, da ohnehin das Leichtathletikzentrum in der Linzer Wieningerstraße entstand. Diese Anlage ist auch für die Austragung internationaler Wettbewerbe geeignet.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV