LRin Langer-Weninger und LR Lindner erhöhen Finanzmittel für Güterwegeinstandhaltung: „Lebenswerte Regionen brauchen intaktes, gutausgebautes Straßennetz“

„Güterwege sind die Lebensadern des ländlichen Raums. Durch sie wird die Versorgung der Menschen abseits der großen Zentren sichergestellt und Chancengleichheit hergestellt. Im ländlichen Raum aufzuwachsen und zu leben, darf im Berufsleben wie im Privatleben kein Nachteil sein. Nur indem wir ein intaktes und gutausgebautes Güterwegenetz sicherstellen, bleiben die Region attraktiver Lebensraum. Im Jahr 2023 wird daher das Budget für die Wegerhaltungsverbände auf knapp 5,5 Mio. Euro erhöht. Das ist ein Plus von 15 Prozent“, so die Gemeinde-Referenten LRin Michaela Langer-Weninger und LR Michael Lindner.

Das Stadt-Land-Gefälle ist ein weltweites Problem. Während urbane Zentren wachsen, verlieren ländliche Regionen kontinuierlich an Einwohner/innen. Ein Rückgang der Kaufkraft, das Fehlen von Fachkräften und unternehmerischen Impulsen sowie eine alternde Gesellschaft sind das Resultat dieses Negativtrends. Um den ländlichen Raum, insbesondere abgelegene Gebiete attraktiv für Einheimische und auch Zuzügler zu gestalten, braucht es ein gutausgebautes Straßennetz. „Starke, lebenswerte Regionen sind mir ein Herzensanliegen. Um diese sicherzustellen braucht es als vor allem eins: Eine gute Infrastruktur“, betont Gemeinde-Landesrätin Langer-Weninger. Dem stimmt auch Landesrat und Gemeindereferent Michael Lindner zu. Er betont: „Infrastrukturelle Nachteile führen zu Abwanderung, und Abwanderung führt zu einer weiteren Ausdünnung der Infrastruktur. Das Land Oberösterreich ist in allen Bereichen gefordert, dieser Entwicklung Einhalt zu gebieten.“

Gemeinsam haben die beiden Gemeindereferenten daher eine Erhöhung der Mittel für die Güterwege-Instandhaltungsprogramme veranlasst. Finanziert wird diese Stärkung des oö. Güterwegenetzes aus dem Gemeindebudget 2023. „Wir alle wissen: Güterwege sind die Lebensadern des ländlichen Raums. Deshalb werden wir im kommenden Jahr die Finanzmittel für die Instandhaltung der Güterwege um 15 % erhöhen. Damit stehen den Wegerhaltungsverbänden kumuliert 5,5 Mio. Euro zur Verfügung“, so die Gemeindereferenten Langer-Weninger und Lindner abschließend.

„Lebenswerte Regionen, brauchen intaktes, gutausgebautes Straßennetz“, sind sich die OÖ Gemeinde-Referenten Michael Lindner und Michaela Langer-Weninger einig. (v.l.), Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV